Samstag, 7. Januar 2017

Die BARMER fusioniert - ab jetzt gibt es zwei Filialen in Zwickau

Barmer_Text

Zwickau.- BARMER GEK und Deutsche BKK haben zum 1. Januar fusioniert. Die neue Kasse trägt den Namen BARMER und startet bundesweit mit rund 9,4 Millionen Versicherten und einem unveränderten Beitragssatz von 15,7 Prozent ins Jahr 2017. Im Kreis Zwickau kümmern sich 14 Beschäftigte der Kasse um die Anliegen der mehr als 22.000 Versicherten. Den Kunden stehen ab sofort zwei Filialen für die individuelle Kundenberatung zur Verfügung, die Geschäftsstellen im Zentrum von Zwickau und in Zwickau-Mosel. „Wir freuen uns, dass wir unseren Versicherten hier einen zusätzlichen Service bieten können. Zukünftig werden wir auch den Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements weiter ausbauen“, sagt Ingeborg Geyer, Regionalgeschäftsführerin der BARMER in Zwickau. Die Kasse wird kleinen und mittelständischen Betrieben, aber auch Großunternehmen zukünftig genau zugeschnittene Gesundheitsangebote anbieten.
Mehr Service für mehr Versicherte
Mit mehr als 400 Betreuungsgeschäftsstellen bundesweit bietet die BARMER ihren Kunden eines der größten Geschäftsstellennetze. Allein in Sachsen stehen 22 Geschäftsstellen für die individuelle Kundenberatung zur Verfügung. In Zwickau kommt nun sogar noch eine zweite Filiale in der Glauchauer Straße 25 hinzu. „Insbesondere Versicherte der ehemaligen Deutschen BKK profitieren von den noch umfangreicheren bundesweiten Servicestandards der neuen Kasse, wie einheitliche lange Öffnungszeiten und schnelle telefonische Erreichbarkeit rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche“, sagt Geyer. Außerdem können viele Anliegen problemlos und zeitunabhängig in einer Online-Geschäftsstelle selbst erledigt werden. „Da unser Beitragssatz stabil bleibt und wir als bundesweite, große Krankenkasse besondere Leistungen anbieten, rechnen wir in diesem Jahr mit einer positiven Entwicklung der Mitgliederzahl“, so die Regionalgeschäftsführerin. Sie und ihr Team freuen sich darauf, dass viele der Versicherten das Angebot der individuellen Beratung nutzen und einfach mal in den Filialen vorbeischauen oder im Internet auf der Website der BARMER surfen.
Standort und Öffnungszeiten
Regionalgeschäftsstelle Zwickau: Innenstadtbereich - Keplerstr. 2, Öffnungszeiten: Montag-Donnerstag 9-18.30 Uhr und Freitag 9-16 Uhr / Zweigstelle Zwickau-Mosel: nähe VW-Werk - Glauchauer Str. 25 Montag-Donnerstag von 09.00-16.00 Uhr und Freitag 09.00 -13.00 Uhr

Mehr Informationen auch unter: www.barmer.de

Dienstag, 3. Januar 2017

Radio-DJ`s, Filmregisseure und Moderatoren in Zwickau gesucht

Radioredaktion 3Zwickau.- Im zweiteiligen Radiokurs „Radio-DJ – Radiomixing und Moderieren im Radio" werden die grundlegenden Arbeitstechniken von Radioredakteuren vermittelt. Hier gibt es das Know-How rund um journalistische Arbeitsweisen, mobile Aufnahmetechnik und Audioschnitt. Nach der Einführung in die Basics der Radioproduktion dreht sich alles um die Grundlagen der Studiotechnik und Moderation bis hin zur Sendeplanung und dem Einsatz von Jingles und anderen Programmelementen. Professionelles DJ-Mixing, Live-Remixing und die Mix-Produktion mit der DJ-Software Traktor Pro und Serato stehen auf dem Plan.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Sonntag, 1. Januar 2017

Werdauer Firma bietet Luxusurlaub auf einer Yacht an der Ostsee

Annegret_LuxuscharterWerdau/Barhöft.- Der neueste Trend für 2017 kommt aus Sachsen: Mit einer Luxus Yacht unterwegs auf der Ostsee zwischen Darß, Rügen und Usedom. Die Firma LuxusCharter Ostseeinseln aus Werdau macht's möglich. Ab dem nächsten Frühjahr können interessierte Urlauber die schönste Zeit des Jahres auf einer echten Luxus Yacht verbringen. Firmeninhaber Ralf Beese bietet dieses Schmuckstück zum Chartern an: „Unsere Yacht ,Enviro’ kann man zum Beispiel als Überraschung zum Geburtstag oder ähnlichen Anlässen buchen. Durch den Komfort von drei Schlafkabinen mit je zwei Schlafplätzen und zwei Bädern bietet sie insgesamt Platz für sechs Personen. Damit können Sie zum Beispiel das traumhafte Wasserrevier rund um die Ostseeinseln Darß, Hiddensee, Rügen und Usedom erkunden.“
In den letzten Sommermonaten des vergangenen Jahres hat ein Filmteam der Zwickauer Presse-Agentur auf der Enviro gedreht und so die schönsten Eindrücke bildlich festgehalten. Es lohnt sich also, vorab das folgende Video zu sehen. Steigen Sie ein und erleben Sie einen unvergesslichen Urlaub…
Alle Informationen unter www.luxuscharter-ostseeinseln.de

Text/Video: ZPA/Olaf Thalwitzer

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Lichterfest auf dem Marktplatz lässt Weihnachtszeit ausklingen

Rathaus Werdau 2014-12-29 002Werdau.- Die Weihnachtstage sind vorüber, der Jahreswechsel liegt vor uns. Und bald schon wird es auch dem Weihnachtsbaum auf dem Werdauer Markt an den Kragen bzw. die Zweige gehen. Bevor die Lichter jedoch für knapp 11 Monate erlöschen, wird im Herzen der Pleißestadt noch einmal in gemütlicher Runde gefeiert. Die Einwohner und Gäste der Stadt begehen am 6. Januar ab 16 Uhr ein Lichterfest mit Rostern, Glühwein, Fisch, Waffeln und vielen anderen Angeboten. Die Idee stammt aus der Feder vom Gewerbetreibenden René Schneider, der schon an einer Reihe weiterer Veranstaltungen beteiligt ist.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Mittwoch, 28. Dezember 2016

14.000 Menschen versammelten sich zu Predigt am Zwickauer Rathaus

Dom_Priesterhaeuser_FotoatelierLorenzZwickau.- Der Thesenanschlag Martin Luthers im Jahr 1517 bildete den Auftakt zur Reformation, einem Ereignis von weltgeschichtlicher Bedeutung. 500 Jahre später wird das Reformationsjubiläum in ganz Deutschland und darüber hinaus gefeiert. Auch in Zwickau, der zweiten Stadt nach Wittenberg, in der sich die Reformation vollständig durchsetzte, sind im kommenden Jahr Konzerte, die Sonderausstellung „Erneuerung & Eigensinn“ oder der europäische Stationenweg zu erleben. Die viertgrößte Stadt Sachsens, seit April 2016 „Reformationsstadt Europas“, bietet ohnehin den Besuchern eine Reihe von Möglichkeiten…

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Freitag, 23. Dezember 2016

Fahndung nach Terrorist - abstrakte Gefahr in Zwickau und Umgebung

TerroristZwickau.- Bundesanwaltschaft und Bundeskriminalamt (BKA) baten bis heute früh noch um Mithilfe bei der Aufklärung des Anschlags auf den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche am 19. Dezember 2016. Im dringenden Tatverdacht in diesem Zusammenhang stand der 24 Jahre alte tunesische Staatsangehörige Anis Amri (Foto). Für Hinweise, die zu seiner Ergreifung geführt hätten, war eine Belohnung von bis zu 100.000 Euro ausgesetzt.
Auch die sächsische Polizei unterstützte das Bundeskriminalamt bei der Fahndung nach dem Gesuchten durch verdeckte und offene Maßnahmen und ging den Hinweisen aus der Bevölkerung konsequent nach. Inzwischen wurde Amri Anis in Mailand (Italien) bei einer Schießerei mit der Polizei getötet.
Im Zusammenhang mit der Gefährdungslage durch Anschläge in Deutschland und speziell im Vogtlandkreis und dem Landkreis Zwickau (Zuständigkeitsgebiet der Polizeidirektion Zwickau) gilt nach wie vor, dass nur eine abstrakte Gefahr besteht. Bislang gibt es keine konkreten Hinweise auf einen geplanten oder unmittelbar bevorstehenden Anschlag im Zuständigkeitsgebiet. In Bezug auf den Schutz des bevorstehenden Weihnachtsfestes und den damit beispielsweise einher gehenden Christmessen und Gottesdiensten hat sich die sächsische Polizei entsprechend vorbereitet. So wünscht die Polizeidirektion Zwickau allen Bürgerinnen und Bürgern – insbesondere im Zuständigkeitsgebiet – ein besinnliches und friedvolles Weihnachtsfest 2016.

Quelle und Foto: PD Zwickau

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Eine Reise ins Weihnachtsland mit Temperament und Eleganz

Silvano hanstand breitZwickau.- Menschen, Tiere, Attraktionen: Die Manege der Träume öffnet ihre Pforten und lässt die Fantasie lebendig werden: Der Weihnachtscircus will seine Besucher unter dem Motto "Eine Reise ins Traumland" auf eine Weltreise der besonderen Art schicken. Tiere und akrobatische Leistungen sollen dabei für Unterhaltung bei Groß und Klein sorgen. Der Zirkus blickt auf 200 Jahre Erfahrung zurück. In jeder Saison sind neue Artisten mit ihren Darbietungen zu Gast. Friesen und Andalusier beeindrucken regelmäßig mit tierischem Temperament und Eleganz die Besucher. Der Stolz eines jeden Zirkus' sind die Pferde: Beim Weihnachtscircus sind mehr als 30 Pferde und Ponys in den verschiedensten Dressuren zu sehen. Einen Hauch aus Arabien will die Kombination aus den Friesen und sibirischen Kamelen in die Manege bringen und an eine Szene aus "Tausend und eine Nacht" erinnern. Kamel- dame Elfriede steht den Kindern in der Pause der Vorstellung zum Reiten und Streicheln zur Verfügung. Die große Kamel-Karawane und eine Ziegenrevue komplettieren die tierische Truppe.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Freitag, 16. Dezember 2016

Friedenslicht aus Bethlehem erleuchtet Werdauer Adventskranz

Werdauer Weihnachtsmarkt 2016-12-11 010Werdau.- Es ist schon eine kleine Tradition geworden: Jedes Jahr am dritten Advent fährt der Werdauer Jens Kunze und seine Familie mit der S-Bahn nach Leipzig, um vom dortigen Hauptbahnhof das Friedenslicht aus Bethlehem mit in die Pleißestadt zu holen. Wenig später werden dann die drei Laternen des Adventskranzes auf dem Weihnachtsmarkt damit entzündet. In diesem Jahr soll das Licht jedoch noch deutlich mehr Menschen erreichen.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Schauwerkstatt und Taschenlampenführung in den Greizer Schlössern

greiz_im_winter-11Greiz.- Das Textilwesen und die Textilindustrie hat die Stadt Greiz über viele Jahrhunderte stark geprägt. Weitbekannt waren die textilen Produkte, welche in den Greizer Familienunternehmen von Weltruf und später, von der Greika, hergestellt wurden. Die ehemaligen Wirtschaftsräume für den fürstlichen Hof des Unteren Schlosses Greiz beherbergen seit 1998 die Schauwerkstatt zur Herstellung und Geschichte des Greizer Textilwesens. Dargestellt wird die wechselvolle Geschichte von den textilen Anfängen aus dem Jahr 1450 bis zur industriellen Fertigung.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Dienstag, 13. Dezember 2016

Dispoplaner „L(i)eben in Werdau“ ab sofort kostenfrei erhältlich

Kalender LiW 2017 2016-12-13Werdau.- Er hat seit vielen Jahren einen festen Platz in vielen Geschäften, Büros und Wohnungen: Der Dispoplaner „L(i)eben in Werdau!“, versehen mit zahlreichen wichtigen Veranstaltungsterminen der Pleißestadt. Doch in diesem Jahr mussten die Werdauerinnen und Werdauer bislang vergebens auf die aktuelle Version warten.
Doch das hat nun ein Ende. Ab sofort ist der kostenfreie Kalender wieder in unterschiedlichen Formaten an der Stadtinformation im Werdauer Rathaus sowie den Partnereinrichtungen zu haben. „Nach dem privat bedingten Umzug der Agentur Appelt Mediendesign, die bisher die Fäden für den Kalender in den Händen hatte, war dessen Zukunft zunächst offen.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung