Samstag, 29. November 2014

BSV Mädels erkämpfen sich zwei wichtige Punkte gegen TV Nellingen

BSV-TVZwickau.- Der BSV Sachsen Zwickau hat nach zwei Niederlagen in der 2. Handball-Bundesliga wieder einen Sieg eingefahren. Am Samstagabend gewann die Mannschaft mit 28:27 (13:15) gegen den Tabellensechsten TV Nellingen. Zur Halbzeit lag der BSV noch im Rückstand, erkämpfte sich aber nach der Pause die Führung zurück und behielt am Ende zwei wichtige Punkte. Erfolgreichste Schützin der Gastgeberinnen war Silvia Bachrata mit sechs Toren.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Donnerstag, 27. November 2014

„Trilogie der Sinne“ bringt Zwickauer Publikum zum Staunen

Barmer-1Zwickau.- Der Veranstaltungssaal in der Barmer GEK am Kornmarkt war gestern Abend gut gefüllt, als Clara Schumann-Darstellerin Christine Adler ihre Kurzfassung von „Clara in Nöten“ vorzutragen begann. Zuvor sprach Renate Lang von der Galerie FL einige einleitende Worte zum Thema. Es sollte eine „literarisch-musikalisch-malerische Veranstaltung“ werden, die da auf die Gäste zukam - und die waren alle gespannt.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Freitag, 21. November 2014

Roman Kunze ist Franchisepartner des Jahres bei Freddy Fresh

FF_Roman-Kunze
Dresden/Zwickau.- Traditionell wird bei Freddy Fresh im Rahmen der alljährlichen Franchisetagung, die am vergangenen Dienstag in Dresden stattfand, der Franchisepartner des Jahres gekürt.
In diesem Jahr hat mit Roman Kunze (Foto rechts) der Inhaber des Stores in Zwickau (Freddy Fresh Zwickau) diese Auszeichnung verdientermaßen eingeheimst. Der Vorstandsvorsitzende Michael Welde (Foto links), der die entsprechende Ehrung vornahm, bedankte sich im Namen der Freddy Fresh AG bei Herrn Kunze für die hervorragend geleistete Arbeit im Laufe dieses Jahres und überreichte ihm die Urkunde, die sicher einen gut sichtbaren Platz im Store in der Antonstraße 14 finden wird.
Die Crew meint:
„Herzlichen Glückwunsch und weiter so!“

Quelle und Foto: Freddy Fresh AG

Donnerstag, 20. November 2014

Winterkulturfestival lockt nach Bad Elster und Bad Brambach

KATWinterCWBad Elster.- Pünktlich zum ersten Adventswochenende werden in Bad Elster die 14. Chursächsischen Winterträume als ein wahrliches „Fest für alle Sinne“ eröffnet. Bis zum 25. Januar werden dann rund 70 Veranstaltungen in den Sächsischen Staatsbädern zu einem erlebnisreichen Kulturaufenthalt inmitten der vogtländischen Winterlandschaft einladen. „Zur Eröffnung des hochkarätigen Festivals wird am 28. November Tschaikowskys weltberühmtes Ballett »Schwanensee« die Zuschauer im König Albert Theater begeistern. Die Chursächsischen Streichersolisten widmen sich einen Abend später voll »Festlicher Adventsmusik«,  bevor dann am 1. Advent Publikumsliebling Maxi Arland seinen »Adventszauber« mit illustren Gästen in Bad Elster präsentiert“ freut sich Generalmusikdirektor Florian Merz.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Donnerstag, 13. November 2014

Clara Schumanns Großnichte 95-jährig verstorben

Schmiedel-NauhausZwickau.- Tief betroffen hat die Robert-Schumann-Gesellschaft Zwickau soeben erfahren, dass ihr Ehrenmitglied, die Diplomingenieurin und Architektin Elisabeth Schmiedel, am 30. Oktober in Nürnberg im Alter von 95 Jahren verstorben ist.
Elisabeth Schmiedel war die Enkelin von Claras Schumanns Halbbruder Woldemar Bargiel und somit Clara Schumanns Großnichte. Sie war Patenkind von Eugenie Schumann. Bis ins hohe Alter setzte sie sich für die Pflege und Bewahrung des Schumannschen Erbes ein. Wenn sie es gesundheitlich ermöglichen konnte, kam sie immer wieder nach Zwickau und nahm an den hiesigen Schumanntagen und anderen Veranstaltungen teil. Als Zeitzeugin berichtete sie sehr emotional und bildhaft von den Erzählungen ihrer beiden Tanten Marie und Eugenie Schumann über deren Eltern Robert und Clara.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Dienstag, 11. November 2014

Unbekanntes Pulver sorgt in Arbeitsagentur für Aufsehen

ARGEZwickau.- Weißes Pulver hat heute Vormittag in der Zwickauer Agentur für Arbeit Aufsehen erregt. Einer Mitarbeiterin kam beim Öffnen eines Briefes ein weiser kristalliner Stoff entgegen gerieselt. Die Feuerwehr hat daraufhin die Substanz in einem sicheren Behältnis zum Polizeirevier verbracht. Die Ermittler haben sofort eine Untersuchung des Materials veranlasst. Gegenwärtig liegen noch keine Erkenntnisse darüber vor, um was es sich dabei handeln könnte. Von einer Gefahr für die Gesundheit, der mit der Substanz in Berührung gekommenen Personen, wird allerdings derzeit nicht ausgegangen. Entsprechende Sicherheitsvorkehrungen wurden dennoch beachtet und eingehalten. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zur Herkunft des Briefes sowie zum Absender.

Quelle: PD Zwickau / Foto: Bundesagentur für Arbeit