Freitag, 19. Dezember 2014

Weihnachtsgeschenk: WEISSER RING hilft traumatisierten Flüchtlingen

Yordanos_Ursula_WRAsmara/München/Chemnitz/Zwickau.- Sie hat eine abenteuerliche Flucht hinter sich. Yordanos Abdulahi aus Asmara in Eritrea (Afrika) musste wegen der Bürgerrechtsverletzungen dort aus ihrer Heimat fliehen. Jetzt ist sie endlich  in Sicherheit.
Die heute 23-jährige wurde zunächst für ein Jahr in die Armee gezwungen. Damals hat man ihr in Aussicht gestellt, dass sie danach studieren dürfe. Daraus wurde allerdings nichts. Sie musste weiter dienen, wurde während ihrer Dienstzeit sogar mehrfach misshandelt. Nach weiteren sechs Monaten Martyrium beim Militär gelang ihr endlich die Flucht nach Europa. Zunächst mit dem Bus bis nach Tunesien, dann mit einem Flüchtlingsboot über Lampedusa später nach München. Im Rahmen der Zuweisung von Flüchtlingen führte sie ihr Schicksal zunächst nach Chemnitz und später in das Asylbewerberheim Kopernikusstraße nach Zwickau.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Sonntag, 14. Dezember 2014

Für den Erhalt des Vierspartentheaters Plauen-Zwickau

Was_ihr_wolltPlauen/Zwickau.- Die Westsächsische Zeitung unterstützt die Bemühungen der Belegschaft, des Fördervereins und der Menschen in den Städten Plauen und Zwickau, die sich für den Erhalt des Vierspartentheaters einsetzen. Gesammelte Informationen zu den Hintergründen sind hier nachzulesen: Theater Debatte
Eine Möglichkeit das Theater zu unterstützen besteht darin, verstärkt Vorstellungen zu besuchen.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Mittwoch, 10. Dezember 2014

Mitarbeiter von Arbeitsagentur und Jobcenter sammeln Geschenke

Zwickauer_TafelZwickau.- Ralf Hutschenreuter ist die Rührung ins Gesicht geschrieben: Der Projektleiter der „Zwickauer Tafel“ schaut auf die 128 liebevoll verpackten bunten Pakete, Päckchen und Säckchen, die die Mitarbeiter der Zwickauer Arbeitsagentur und des Jobcenters Zwickau sowie einige Unternehmer für die 400 von der „Zwickauer Tafel“ betreuten Kinder zusammengepackt haben und sagt „Danke“. Und wiederholt es noch mehrmals, während er mit Judith Wüllerich, die in der Agentur für den operativen Bereich zuständig ist, im eisigen Wind die Geschenke behutsam in den weißen Transporter lädt.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Mittwoch, 3. Dezember 2014

Wintereinbruch in Zwickau - Stadtverwaltung entschuldigt sich

Wintereinbruch2014Zwickau.- Der Wintereinbruch hat heute nicht nur zahlreiche Verkehrsteilnehmer, sondern teilweise auch den städtischen Winterdienst überrascht. Die ersten Räumfahrzeuge verließen zwar um 5.30 Uhr den kommunalen Bauhof. Dies war allerdings angesichts der Wetterverhältnisse nicht ausreichend, wie Mathias Merz, Pressesprecher der Stadt, nach Rücksprache mit den zuständigen Amtsleitern selbstkritisch einschätzt.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung