Donnerstag, 29. Dezember 2016

Lichterfest auf dem Marktplatz lässt Weihnachtszeit ausklingen

Rathaus Werdau 2014-12-29 002Werdau.- Die Weihnachtstage sind vorüber, der Jahreswechsel liegt vor uns. Und bald schon wird es auch dem Weihnachtsbaum auf dem Werdauer Markt an den Kragen bzw. die Zweige gehen. Bevor die Lichter jedoch für knapp 11 Monate erlöschen, wird im Herzen der Pleißestadt noch einmal in gemütlicher Runde gefeiert. Die Einwohner und Gäste der Stadt begehen am 6. Januar ab 16 Uhr ein Lichterfest mit Rostern, Glühwein, Fisch, Waffeln und vielen anderen Angeboten. Die Idee stammt aus der Feder vom Gewerbetreibenden René Schneider, der schon an einer Reihe weiterer Veranstaltungen beteiligt ist.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Mittwoch, 28. Dezember 2016

14.000 Menschen versammelten sich zu Predigt am Zwickauer Rathaus

Dom_Priesterhaeuser_FotoatelierLorenzZwickau.- Der Thesenanschlag Martin Luthers im Jahr 1517 bildete den Auftakt zur Reformation, einem Ereignis von weltgeschichtlicher Bedeutung. 500 Jahre später wird das Reformationsjubiläum in ganz Deutschland und darüber hinaus gefeiert. Auch in Zwickau, der zweiten Stadt nach Wittenberg, in der sich die Reformation vollständig durchsetzte, sind im kommenden Jahr Konzerte, die Sonderausstellung „Erneuerung & Eigensinn“ oder der europäische Stationenweg zu erleben. Die viertgrößte Stadt Sachsens, seit April 2016 „Reformationsstadt Europas“, bietet ohnehin den Besuchern eine Reihe von Möglichkeiten…

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Freitag, 23. Dezember 2016

Fahndung nach Terrorist - abstrakte Gefahr in Zwickau und Umgebung

TerroristZwickau.- Bundesanwaltschaft und Bundeskriminalamt (BKA) baten bis heute früh noch um Mithilfe bei der Aufklärung des Anschlags auf den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche am 19. Dezember 2016. Im dringenden Tatverdacht in diesem Zusammenhang stand der 24 Jahre alte tunesische Staatsangehörige Anis Amri (Foto). Für Hinweise, die zu seiner Ergreifung geführt hätten, war eine Belohnung von bis zu 100.000 Euro ausgesetzt.
Auch die sächsische Polizei unterstützte das Bundeskriminalamt bei der Fahndung nach dem Gesuchten durch verdeckte und offene Maßnahmen und ging den Hinweisen aus der Bevölkerung konsequent nach. Inzwischen wurde Amri Anis in Mailand (Italien) bei einer Schießerei mit der Polizei getötet.
Im Zusammenhang mit der Gefährdungslage durch Anschläge in Deutschland und speziell im Vogtlandkreis und dem Landkreis Zwickau (Zuständigkeitsgebiet der Polizeidirektion Zwickau) gilt nach wie vor, dass nur eine abstrakte Gefahr besteht. Bislang gibt es keine konkreten Hinweise auf einen geplanten oder unmittelbar bevorstehenden Anschlag im Zuständigkeitsgebiet. In Bezug auf den Schutz des bevorstehenden Weihnachtsfestes und den damit beispielsweise einher gehenden Christmessen und Gottesdiensten hat sich die sächsische Polizei entsprechend vorbereitet. So wünscht die Polizeidirektion Zwickau allen Bürgerinnen und Bürgern – insbesondere im Zuständigkeitsgebiet – ein besinnliches und friedvolles Weihnachtsfest 2016.

Quelle und Foto: PD Zwickau

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Eine Reise ins Weihnachtsland mit Temperament und Eleganz

Silvano hanstand breitZwickau.- Menschen, Tiere, Attraktionen: Die Manege der Träume öffnet ihre Pforten und lässt die Fantasie lebendig werden: Der Weihnachtscircus will seine Besucher unter dem Motto "Eine Reise ins Traumland" auf eine Weltreise der besonderen Art schicken. Tiere und akrobatische Leistungen sollen dabei für Unterhaltung bei Groß und Klein sorgen. Der Zirkus blickt auf 200 Jahre Erfahrung zurück. In jeder Saison sind neue Artisten mit ihren Darbietungen zu Gast. Friesen und Andalusier beeindrucken regelmäßig mit tierischem Temperament und Eleganz die Besucher. Der Stolz eines jeden Zirkus' sind die Pferde: Beim Weihnachtscircus sind mehr als 30 Pferde und Ponys in den verschiedensten Dressuren zu sehen. Einen Hauch aus Arabien will die Kombination aus den Friesen und sibirischen Kamelen in die Manege bringen und an eine Szene aus "Tausend und eine Nacht" erinnern. Kamel- dame Elfriede steht den Kindern in der Pause der Vorstellung zum Reiten und Streicheln zur Verfügung. Die große Kamel-Karawane und eine Ziegenrevue komplettieren die tierische Truppe.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Freitag, 16. Dezember 2016

Friedenslicht aus Bethlehem erleuchtet Werdauer Adventskranz

Werdauer Weihnachtsmarkt 2016-12-11 010Werdau.- Es ist schon eine kleine Tradition geworden: Jedes Jahr am dritten Advent fährt der Werdauer Jens Kunze und seine Familie mit der S-Bahn nach Leipzig, um vom dortigen Hauptbahnhof das Friedenslicht aus Bethlehem mit in die Pleißestadt zu holen. Wenig später werden dann die drei Laternen des Adventskranzes auf dem Weihnachtsmarkt damit entzündet. In diesem Jahr soll das Licht jedoch noch deutlich mehr Menschen erreichen.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Schauwerkstatt und Taschenlampenführung in den Greizer Schlössern

greiz_im_winter-11Greiz.- Das Textilwesen und die Textilindustrie hat die Stadt Greiz über viele Jahrhunderte stark geprägt. Weitbekannt waren die textilen Produkte, welche in den Greizer Familienunternehmen von Weltruf und später, von der Greika, hergestellt wurden. Die ehemaligen Wirtschaftsräume für den fürstlichen Hof des Unteren Schlosses Greiz beherbergen seit 1998 die Schauwerkstatt zur Herstellung und Geschichte des Greizer Textilwesens. Dargestellt wird die wechselvolle Geschichte von den textilen Anfängen aus dem Jahr 1450 bis zur industriellen Fertigung.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Dienstag, 13. Dezember 2016

Dispoplaner „L(i)eben in Werdau“ ab sofort kostenfrei erhältlich

Kalender LiW 2017 2016-12-13Werdau.- Er hat seit vielen Jahren einen festen Platz in vielen Geschäften, Büros und Wohnungen: Der Dispoplaner „L(i)eben in Werdau!“, versehen mit zahlreichen wichtigen Veranstaltungsterminen der Pleißestadt. Doch in diesem Jahr mussten die Werdauerinnen und Werdauer bislang vergebens auf die aktuelle Version warten.
Doch das hat nun ein Ende. Ab sofort ist der kostenfreie Kalender wieder in unterschiedlichen Formaten an der Stadtinformation im Werdauer Rathaus sowie den Partnereinrichtungen zu haben. „Nach dem privat bedingten Umzug der Agentur Appelt Mediendesign, die bisher die Fäden für den Kalender in den Händen hatte, war dessen Zukunft zunächst offen.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Donnerstag, 8. Dezember 2016

„Route 66 – Lebenswege“ Sonderausstellung in Domhof-Galerie

Jo. Harbort & S. O. HüttengrundZwickau.- Von Sonntag, 11. Dezember 2016 bis Sonntag, 29. Januar 2017 sind im Rahmen einer Sonderausstellung in der Galerie am Domhof Grafiken und Objekte der Künstler Jo. Harbort und S. O. Hüttengrund zu sehen. DE PROFUNDIS, Aus der Tiefe, nennt der Künstler Siegfried Otto Hüttengrund seinen Beitrag zur Ausstellung und stellt fest: „Das SEIN ist das Echo meiner Absichten; Und meine äußeren Imaginationen sind ein Spiegel meines Inneren Reichtums, die Zukunft der Gegenwart fängt immer in der Vergangenheit an.“

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Mittwoch, 7. Dezember 2016

Gesundheitstipp

Barmer_FitnessDer eigene Körper oder besser gesagt das eigene Körpergewicht etabliert sich immer mehr zum persönlichen »Fitnessgerät«. Der Vorteil liegt klar auf der Hand, man kann dieses »Gerät« immer und überall einsetzen.
Weitere Vorzüge eines Trainings mit dem eigenen Körpergewicht: Die Übungen sind funktional, d.h. sie bilden Bewegungen des Alltags ab, es sind keine Geräte erforderlich und es spart Zeit und Geld für den Besuch eines Fitness-Studios.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Dienstag, 6. Dezember 2016

Straßenzustand in Pölbitz verbessert und Verkehrssicherheit erhöht

offizielle FreigabeZwickau.- Die grundhafte Sanierung des südlichen Straßenastes „Nordplatz“ zwischen Leipziger Straße bis zum Eingang der Kita „Haus Sonnenschein“ ist abgeschlossen. Nach rund vier Monaten Bauzeit konnte heute Mittag die Straße offiziell für den Verkehr freigegeben werden. Freuen wird das vor allem die Eltern, deren Kinder die anliegenden Kindereinrichtungen besuchen. Die Neuordnung der Verkehrsflächen verfolgte neben der Verbesserung des Straßenzustandes auch das Ziel, die Verkehrssicherheit in diesem Bereich zu erhöhen.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Sonntag, 4. Dezember 2016

Museen erweitern ihr Shop-Angebot zur Vorweihnachtszeit

SchumannWeihnachtenZwickau.- Das Robert-Schumann-Haus hat pünktlich zur Vorweihnachtszeit das Sortiment des Museumsshops erweitert. Neben zahlreichen Publikationen und Büchern können kleine Erinnerungen und Souvenirs erworben werden. Zu den Büchern zählen beispielsweise die „Ehetagebücher“, die einen guten Einblick in den Alltag des berühmten Musikerpaares bieten, das „Kochbuch“, das Robert Schumann seiner Frau schenkte, oder das „Blumenbuch für Robert“, in dem Clara Blüten von allen Reisen für ihren Mann sammelte.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Kartenvorverkauf für Pittiplatsch und seine Freunde im Pleißental

Pittiplatsch und seine FreundeWerdau.- Pittiplatsch und seine Freunde kommen am 8. Januar 2017 ins Werdauer „Pleißental“. Erleben Sie ein neues Programm mit den original Fernsehfiguren: So ein Tag im Märchenland kann wirklich aufregend sein. Das weiß Pittiplatsch der Lie……be ganz genau, platsch, quatsch. In seiner neuen Show hat er versprochen, ganz besonders brav zu sein. Doch da steckt er in einer Zwickmühle …
Immer sonntags zur Kaffeezeit gab es fast 3 Jahrzehnte lang aufs Neue Abenteuer und Geschichten. Heute sind Pittiplatsch, Schnatterinchen & Moppi, sowie das Duo Fuchs & Elster regelmäßig an den Wochenenden im Abendgruß des Sandmännchens zu sehen. So wird die Fangemeinde immer größer und Generationen erfreuen sich an den Lieblingen aus dem Märchenreich. Beginn der Vorstellung am Samstag, den 8. Januar in der Stadthalle „Pleißental“ ist 10:30 Uhr. Karten gibt es ab sofort für 8,00 und 10,00 EUR an der Stadtinformation im Werdauer Rathaus.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Samstag, 3. Dezember 2016

Neues Mondstaub-Weihnachtsmärchen „Oh du fröhliche…“

Oh du fröhliche._.PressefotoZwickau/Glauchau.- Nach zwei Jahren Pause wird es dieses Jahr zu Weihnachten wieder märchenhaft im Mondstaubtheater. Unter der Leitung von Franziska Rilke und Gabriele Bocek inszenieren seit Oktober 36 Kinder, Jugendliche und Erwachsene das Weihnachtsmärchen „Oh du fröhliche…“. Dafür werden seitdem jede Woche mehrere Stunden und sogar Tage geprobt. Denn nicht nur der Text muss sitzen, sondern die beiden Theaterpädagoginnen legen in der Arbeit mit den jungen Darstellerinnen und Darstellern vor allem Wert auf Ausdruck von Körper und Stimme. Und das muss geübt werden.
Was ein echtes Märchen sein will, braucht natürlich auch die liebgewonnene Besetzung: gleich sechs Prinzessinnen, einen chaotischen Hofstaat und einen Bösewicht, der die Macht an sich reißen will. Aber wer Mondstaubtheater kennt, weiß, dass die Macher nicht einfach auf altbekannte Geschichten zurückgreifen. Bereits im Sommer schrieb Franziska Rilke das komplett neue Stück, was nun in der Inszenierung lebendig wird.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Freitag, 2. Dezember 2016

Klangbilder eines Vogtlandmalers beim Winterkulturfestival

PRAusstellung©OttoScheuchBad Elster.- Im Zuge des Winterkulturfestivals der 16. Chursächsischen Winterträume spiegelt sich die Kultur- und Festspielstadt Bad Elster auch wieder im Winterlicht der Kunst. Dabei wird am Samstag, den 10. Dezember im Rahmen einer feierlichen Vernissage um 14.00 Uhr die neue Ausstellung „Klänge der Malerei“ zum 100. Geburtstags des vogtländischen Malers Otto Scheuch in der lichtdurchfluteten KunstWandelhalle Bad Elster eröffnet.
Der am 15. Dezember 1916 in Adorf/Vogtland geborene Maler und Graphiker gilt als bedeutendster Künstler seiner Generation im Vogtland und wird aus Anlass seines 100. Geburtstages in Bad Elster mit einer umfassenden Retrospektive gewürdigt. Zahlreiche Werke aus allen Schaffensperioden werden – meist aus Privatbesitz stammend – erstmals in dieser großangelegten Ausstellung in der KunstWandelhalle Bad Elster zusammengeführt und machen so den Lebensweg dieses außergewöhnlichen Künstlers nachvollziehbar. Otto Scheuch gilt bis heute als einer der bedeutendsten Künstler des Vogtlandes.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Mittwoch, 30. November 2016

Weihnachtliche Vorfreude in den Zwickauer Kunstsammlungen

KS Kinder mit KrippenfigurenZwickau.- In den Zwickauer Kunstsammlungen ist weihnachtliche Vorfreude zu erleben. Dazu sind Kindergruppen aus Kita, Hort und Schule, aber ebenso Familien mit Kindern zwischen 6 und 10 Jahren herzlich eingelades. Auf einem Rundgang durch das Museum wird gemeinsam Kunst betrachtet, die Weihnachtsgeschichte gelesen, ein Puppen-Krippenspiel aufgeführt und es werden Lieder zum schönsten Fest des Jahres gesungen. Außerdem dürfen die Kinder ein Adventskalendertürchen öffnen und Plätzchen naschen.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Alle Jahre wieder... Clara Schumann-Hörbuch als Weihnachtsgeschenk

Hoerbuch-CD_Clara_in_NoetenZwickau.- Auch in diesem Jahr dürfte es eine gute Geschenkidee zu Weihnachten sein: Die Hörbuch-CD „Clara in Nöten“ von und mit der Zwickauer Autorin Christine Adler. Den szenischen Monolog schrieb Christine Adler zum 195. Geburtstag von Clara Schumann geb. Wieck. Am 13. September 2014 fand die Uraufführung des Einpersonenstücks mit Musik unter großer Resonanz im Robert-Schumann-Haus Zwickau statt. Es ist einer außergewöhnlichen Frau gewidmet. Eingeladen sind alle, die sie kennen oder kennenlernen wollen. Nach ihrem letzten öffentlichen Konzert schaut Clara Schumann noch einmal in den „Spiegel der Zeit“, erblickt sich selbst und manchen Lebensbegleiter. Das Spannungsfeld zwischen der gefeierten Künstlerin, liebenden Frau und Mutter von acht Kindern ist höchst aktuell. Christine Adler, Musiktherapeutin und promovierte Literaturwissenschaftlerin, schlüpft selbst in die Rolle der Clara Schumann. Dietmar Nawroth, Pianist, Professor für Klavier an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig und Vorsitzender der Robert-Schumann-Gesellschaft Zwickau, spielt dazu aus Klavierkompositionen von Schumann, Chopin, Mendelssohn Bartholdy und weiteren Zeitgenossen.

Erhältlich ist das zweistündige Audio-Werk bei Amazon, eBay und auf der Website www.clara-wieck.de.

Montag, 28. November 2016

Forschende Neugier und Experimentierfreude werden belohnt

Kita Wasserturm - UrkundeZwickau.- Ihre bereits dritte bzw. vierte Zertifizierung „Haus der kleinen Forscher“ in Folge konnten heute Vormittag gleich vier kommunale Kindertageseinrichtungen entgegennehmen. Überreicht wurden die Urkunden am heutigen Vormittag im Bürgersaal im Rathaus, Hauptmarkt 1 durch Uwe Findeiß, Leiter des Amtes für Schule, Soziales und Sport. Für ihre forschende Neugier und Experimentierfreude bekamen alle Steppkes außerdem noch eine Plakette. Dem offiziellen Teil folgte eine kleine Rathausführung, bei der die Mädchen und Jungen unter anderem die Jakobskapelle bestaunen und vom Balkon aus auf den Zwickauer Weihnachtsmarkt schauen durften.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Sonntag, 27. November 2016

Schweizer Pianist lässt in Zwickau Figuren lebendig werden

Jean-Jacques Dünki - s-w YavasZwickau.- Wenn am Nikolaustag Knecht Ruprecht an die Tür klopft, dann öffnet das Robert-Schumann-Haus seine Pforten zu einem Konzert, genauer: einem Mittagskonzert im Museum um 12 Uhr. Am Clara-Wieck-Flügel wird der Schweizer Pianist, Komponist und Musikforscher Jean-Jacques Dünki (Foto) sitzen und Stücke aus Robert Schumanns Album für die Jugend, den Waldszenen und Carnaval zu Gehör bringen. Unter dem Motto „er – sie – es“ wird Dünki nicht nur den Knecht Ruprecht aus Schumanns Album für die Jugend, sondern auch andere Figuren lebendig werden lassen.
Der Pianist und Komponist Jean-Jacques Dünki wurde 1948 in Aarau (Schweiz) geboren. Sein Musikstudium absolvierte er an der Musikhochschule Basel, weitere Studien folgten in Paris, London, Berlin, Baltimore und New York. 1981 gewann er den Arnold-Schönberg-Wettbewerb für Klavier in Rotterdam. Seitdem ist er international als Solist und Kammermusiker unterwegs.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Dienstag, 22. November 2016

Zwickauer Kinder zaubern dekorativen Baumschmuck

Weihnachtsmarkt_ZwickauZwickau.- Heute um 17 Uhr eröffnet offiziell der Zwickauer Weihnachtsmarkt und „läutet“ sozusagen die Vorweihnachts- und Adventszeit ein.
Die letzten Vorbereitungen laufen. Und nicht nur die Erwachsenen legen sich noch einmal so richtig ins Zeug, auch die Mädchen und Jungen aus den kommunalen Kitas. Sie geben auch in diesem Jahr wieder insgesamt 14 Weihnachtsbäumchen direkt vorm Rathaus ein festliches Gewand und sorgen mit ihrer Aktion für noch mehr Vorweihnachtsflair in der Innenstadt.
Heute Vormittag erhielten die ersten Bäume ihre Weihnachtsdeko. Die Steppkes waren wieder recht kreativ und zauberten aus Papier, Tannenzapfen, Erd- und Haselnüssen, Recyclingprodukten, Farbe, Glitzer, Bändern und Perlen recht dekorativen Baumschmuck. Anschauen, Abgucken und Nachmachen erlaubt.
In den nächsten beiden Tagen werden weitere Tannen von Kinderhand geschmückt und machen die Gruppe dann komplett. Die Bäume können bis über die Weihnachtsfeiertage hinaus bestaunt werden.

Quelle und Fotos: Stadtverwaltung Zwickau

Donnerstag, 17. November 2016

Hochkarätiges Kulturfestival und erstklassige Wintersportevents

KATWinterCW-©DannyOttoBad Brambach/Bad Elster.- Das renommierte Winterfestival der Chursächsischen Winterträume präsentiert traditionell vom 1. Advent bis Ende Februar die beiden Sächsischen Staatsbäder Bad Elster und Bad Brambach als Erlebnisorte für einen inspirierenden Wohlfühlaufenthalt aus Kultur & Erholung in der natürlichen Winterlandschaft des Oberen Vogtlandes. Unter der Schirmherrschaft von Ralf Keil, Landrat des Vogtlandkreises, wird das erfolgreiche Festival in seiner diesjährigen 16. Ausgabe nun erstmals auch die kulturelle und touristische Angebotsvielfalt der gesamten Musik- und Wintersportregion als erlebnisreichen Wintertraum inszenieren.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Dienstag, 15. November 2016

Romantisches Kunstmärchen - Vision mit aktuellen Bezügen

Clara_SynofzikZwickau.- An ältere und jüngere Märchenfreunde wendet sich Christine Adlers Buch „Der Baum der Hoffnung“. Die Autorin las am Nachmittag des 12. November 2016 im Robert-Schumann-Haus Zwickau aus ihrem neuen Märchenbilderbuch, dessen Illustrationen Schüler vom Eurogymnasium Waldenburg schufen. Alt und Jung war erschienen und lauschte der musikalischen Lesung in der ganz eigenen Atmosphäre der den Ehe- und Brautjahren der Schumanns gewidmeten musealen Räume.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Dienstag, 8. November 2016

Leidenschaftliches Begehren und ein Urgestein der Comedy-Szene

Carmen 781Bad Elster.- Am Mittwoch, dem 16. November, wird anlässlich des Feiertags um 14.30 Uhr Georges Bizet‘s Opernklassiker »Carmen« im König Albert Theater Bad Elster aufgeführt. Es musiziert das Ensemble der Landesbühnen Sachsen gemeinsam mit der Elbland Philharmonie Sachsen unter der Leitung von GMD Florian Merz in einer Inszenierung von Manuel Schöbel. Der Geniestreich des französischen Komponisten Georges Bizet flirrt und flimmert von spanischem Temperament, grenzenloser Eifersucht und leidenschaftlichem Begehren – und damit hat diese Oper musikalisch viel mehr zu bieten, als nur ihre berühmten »Gassenhauer«.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Mittwoch, 2. November 2016

Swing und Jazz zum Tanzen in der „Goldenen Sonne“ Schneeberg

Marina_Meerane-1Schneeberg/Zwickau.- Die Zwickauer Künstlerin Marina von Stroganoff präsentiert am 5. November im Kulturzentrum „Goldene Sonne“ in Schneeberg Musik von Glenn Miller, Duke Ellington und anderen. Begleitet wird sie dabei von der SWS Big Band Meerane. Die bekannte Jazzsängerin ist mit Ihrem Bühnenprogramm erfolgreicher denn je.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Neue Halle - Langenhessener Gewerbegebiet entwickelt sich gut

Werdau.- Das Gewerbegebiet Langhessen besteht seit Mitte der 90er Jahre. Bis vor kurzem waren rund 50% der B-Plan-Flächen belegt. Zudem hatte sich die Diakonie-Werkstatt „Lebensbrücke“ in unmittelbarer Nachbarschaft angesiedelt. Seit wenigen Jahren steigt jedoch die Nachfrage nach den Flächen deutlich an. Im Januar 2015 öffnete das Malibu-Diner seine Türen. Derzeit investiert das Langenhessener Unternehmen Gerüstbau Quadflieg in eine neue Lagerhalle mit großem Außen- und Logistikgelände. Damit will Inhaber Gerhard Quadflieg neue Kapazitäten für seine Firma schaffen und gleichzeitig den bestehenden Standort nur wenige Meter entfernt entlasten.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Manege frei für einzigartige und faszinierende Circus-Präsentationen

Anastasia mystische WasserkugelWerdau.- Der renommierte Circus Voyage gastiert vom 10. bis 12. November auf dem Platz der Solidarität. Seit rund zwanzig Jahren heißt es „Bon Voyage“ beim Circus Voyage. Ein junges und innovatives Team lädt zu einer spektakulären Circus-Reise ein. Echten großen Circus, wie man ihn heute nur noch selten findet, garantieren Direktor Alois Spindler und sein Team. Lassen Sie sich verzaubern von einer einzigartige Mischung zweier Shows. Der Circus Voyage vereint in seinem Programm den „Circus unter Wasser“ und „Die größte tierische Circusshow“.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Dienstag, 1. November 2016

Crimmitschauer Polizeiposten wird Opfer von Schmierfinken

Pilizei_Crimmitschau

Crimmitschau.- Am späten Samstag Abend besprühten Unbekannte die Gebäuderückfront des Polizeistandortes an der Crimmitschauer Fabrikstraße und konnten danach unbehelligt fliehen. Der Tatzeitpunkt liegt zwischen 19:15 Uhr und 23:20 Uhr. Die Täter benutzten ein bronzefarbenes Spray, mit dem sie eine Fläche von rund 40 x 50 Zentimeter „dekorierten“. Die Höhe des Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden. Sachdienliche Hinweise zu möglichen Beobachtungen bitte an die Polizei in Werdau, Telefon (03761) 7020.

Quelle: PD Zwickau

Mensch Markus! mit neuem Bühnen Programm in Bad Elster

Pressefoto Schwer im Stress!Bad Elster.- Am Samstag, den 12. November beehrt Publikumsliebling und Comedian Markus Maria Profitlich um 19.30 Uhr mit neuem Programm die Bühne des König Albert Theaters! Er ist schwer im Stress, aber er ist wieder da: Bad Elster freut sich auf die neue One–Man-Show von Mensch Markus! Stress ist auf dem besten Weg, die Volkskrankheit Nummer eins zu werden. Wir sind von allem und jedem gestresst: vom Job, von der Partnersuche, vom Urlaub mit den Kindern... und nicht zuletzt von unseren vergeblichen Versuchen, etwas gegen den Stress zu tun! Der Vollblutkomiker Markus Maria Profitlich hält uns in seinem brandneuen Soloprogramm den Spiegel vor und beleuchtet das Phänomen Stress lustvoll von den unterschiedlichsten Seiten – illustriert von haarsträubenden Beispielen aus seinem eigenen Kosmos.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Mittwoch, 26. Oktober 2016

Fenstersturz in Plauen - UMA wegen Mordversuch festgenommen

Aufgabe LuftsicherheitPlauen/Zwickau.- Die Zwickauer Kriminalpolizei ermittelt seit dem späten Dienstagnachmittag gegen einen 17-jährigen unbegleiteten afghanischen Asylbewerber wegen versuchten Mordes an einem gleichaltrigen Landsmann. Er wurde am Mittwochvormittag vorläufig festgenommen und wird am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Dienstag, 25. Oktober 2016

20 Jahre Trabantmuseum - Feier mit Unterstützern und Ehrengästen

Intertrab_UhdestrasseZwickau.- Die Feier zum 20-jährigen Bestehen des Trabant-Museums in der Uhdestraße war ein großer Erfolg. Die ehrenamtlichen Mitglieder haben sich aufopferungsvoll für das Gelingen der Veranstaltung eingesetzt und tolle Arbeit geleistet. Auch der ehemalige Lehrausbilder des VEB Sachsenring, Bernd Cyliax, hat sich sehr dafür stark gemacht.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Ein Jahr Hörbuch-CD - Live-Auftritt am 4. November in Wildenfels

Clara in NötenZwickau.- Heute vor einem Jahr erschien das Hörbuch „Clara in Nöten“ bei Amazon. Zeit für einen kurzen Rückblick. Die Zwickauer Autorin Christine Adler verkörpert im gleichnamigen Einpersonenstück Clara Schumann, die Ehefrau des Komponisten Robert Schumann. Produziert wurde die Doppel-CD von Olaf Thalwitzer. Er ist Medienproduzent und seit mehr als 20 Jahren freier Journalist in Zwickau. Neben diversen Einspielungen von Originalzitaten, zum Beispiel von Robert Schumann (Sprecher Karsten Kolliski von Radio Chemnitz), sind zwischen den Szenen zeitgenössische Musikstücke von Schumann, Kirchner, Brahms, Bartholdy, Chopin und anderen zu hören. Diese spielte der Pianist und Vorsitzende der Robert Schumann Gesellschaft, Musikprofessor Dietmar Nawroth, auf dem Flügel ein.
Hoerbuch-CD_Clara_in_NoetenDen szenischen Monolog „Clara in Nöten“ schrieb Christine Adler zum 195. Geburtstag von Clara Schumann geb. Wieck. Die Premiere des Stückes am 13. September 2014 im Robert-Schumann-Haus Zwickau war folglich eine besondere Geburtstagsfeier für eine außergewöhnliche Frau. Nach ihrem letzten öffentlichen Konzert schaut Clara Schumann noch einmal in den „Spiegel der Zeit“, erblickt sich selbst und manchen Lebensbegleiter. Das Spannungsfeld zwischen der gefeierten Künstlerin, liebenden Frau und Mutter von acht Kindern ist höchst aktuell.
Die nächste Live-Aufführung des Stückes findet am 4. November 2016 um 19:00 Uhr auf Schloss Wildenfels statt. Die Hörbuch-CD gibt es im Robert-Schumann-Haus, in der Musikschule „Marina von Stroganoff“, bei Musik-Schiller, im Antiquariat an der Hauptstraße in Zwickau, in der Zwickauer Tourist-Information, im Robert-Schumann-Konservatorium sowie in der Buchhandlung am Johannisplatz 3 in Limbach-Oberfrohna zu kaufen. Außerdem direkt im Internet unter www.clara-wieck.de oder www.amazon.de Im Hinblick auf das nahende Weihnachtsfest ist dies sicherlich auch eine willkommene Geschenkidee...

Quelle und Fotos: ZPA

Weltstar Ute Lemper bietet eine leidenschaftliche Musikmischung

Ute_Lemper_Steffen ThalemannBad Elster.- Am Samstag, dem 5. November, öffnet sich in Bad Elster um 19.30 Uhr der Vorhang für einen internationalen Weltstar: Herzlich willkommen Ute Lemper! Die heute in New York lebende, reizende Diva aus Münster war in ihrer steilen Karriere bereits auf den bedeutendsten Bühnen der Welt zu sehen – als Sängerin, Kabarettistin und Schauspielerin. Ihr aktuelles Konzertprogramm zum neuen Album »The 9 Secrets« ist eine poetische Symphonie der Wörter. Von ausgewählten Kapiteln des Paulo-Coelho-Buchs »Die Schriften von Accra« inspiriert, verrückt sie künstlerisch die Kontinente. Scheinbar gegensätzliche musikalische Weisen verzahnen sich, weiten sich aus und schaffen ein einzigartig-spannendes und berührendes Universum der Töne. Hier destilliert der Weltstar die leidenschaftliche Mischung aus arabischer Musik, europäischen Chanson-Einflüssen und Bossa Nova zu detailreichen Song-Gemälden, die auf dem tiefen, emotionalen Musikverständnis der Künstlerin fußen.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

In Langenhessen gibt’s Gartenbahn und Bastelstraße zu bestaunen

Werdau/Langenhessen.- Sie ist eine gute und wahrlich hochkarätige Tradition zugleich: Die große Modellbahnschau, die jeden November im Koberbachzentrum Langenhessen stattfindet. Die engagierten Mitglieder des Modellbahnclubs werden auch 2016  wieder zahlreiche kleine und große Bahnfreunde in der Mehrzweckhalle auf  der Seelingsstätter Straße begrüßen dürfen. „Diesmal drehen die Züge am 12., 13., 16., 19. und 20. November ihre Runden, also wieder am Buß- und Bettag und den benachbarten Wochenenden“, verspricht Isabell Müller, die Verantwortliche für Öffentlichkeitsarbeit im Verein.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Montag, 24. Oktober 2016

Beschimpfungen als „Nigger“ - FSV Zwickau hat ein Rassismusproblem

FSV_FSVFrankfurt/Zwickau.- Nachdem Frankfurt-Trainer Roland Vrabec am Samstag nach der Partie beim FSV Zwickau Rassismus-Vorwürfe gegen die Zwickauer Fans erhoben hatte, hat der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Montag entsprechende Ermittlungen aufgenommen. Bewahrheiten sich die Vorwürfe, droht dem FSV Zwickau eine empfindliche Strafe. 2006 wurde der F.C. Hansa Rostock in einem vergleichbaren Fall zu einer Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro verurteilt, zudem musste die zweite Mannschaft ein Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen. Im Wiederholungsfall wären 150.000 Euro fällig geworden. Auslöser waren rassistische Beleidigungen gegen Gerald Asamoah beim DFB-Pokalspiel zwischen Hansa Rostock II und dem FC Schalke am 9. September 2006. Kurz zuvor hatte der DFB ein rigoroses Vorgehen bei diskriminierenden Vorfällen in seiner Satzung verankert.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Sonntag, 23. Oktober 2016

Erkundungen für jedermann auf dem oberen Schloss in Greiz

schlossfuehrungGreiz.- Im Rahmen einer öffentlichen Schlossführung über das Gelände des Oberen Schlosses Greiz können alle Interessierten am Samstag, 29. Oktober 2016, auf den Spuren der einstmals fürstlichen Bewohner des Oberen Schlosses wandeln. Die Besichtigung des Fürstlichen Marstalls, des Brunnenraumes und des Gefängnisses sind u.a. Inhalt des Rundganges. Höhepunkt der Führung wird die Besteigung des Schlossturmes sein. Der wundervolle Ausblick auf das fürstlich vogtländische Greiz und die Umgebung ist zu jeder Jahreszeit einzigartig.
Für Fragen rund um die öffentliche Führung auf dem Oberen Schloss Greiz stehen die Mitarbeiterinnen der Tourist-Information Greiz unter Tel. 03661 – 689815 zur Verfügung.
Termin: Samstag, 29. Oktober 2016
Preise: 3,50 Euro (Erwachsene) und 1,50 Euro (Kinder)
Treffpunkt: Greiz, Oberes Schloss, Torhaus, Schloss-Information
Beginn: 14.00 Uhr
Dauer: ca. 1 ½ Stunden

Quelle und Foto: Stadtverwaltung Greiz

Samstag, 22. Oktober 2016

Matthias Rößler zu Besuch in der Polizeidirektion Zwickau

Rössler_PD_ZwickauZwickau.- Am Freitagvormittag besuchte der Präsident des Sächsischen Landtages, Matthias Rößler (CDU), die Polizeidirektion Zwickau. Er informierte sich einerseits über die Arbeit der Polizei und thematisierte vorhandene Probleme. Darüber hinaus zeigte er nach eigenen Worten aber auch „seine Wertschätzung gegenüber den Polizeibeamten vor Ort“.
Nachdem durch Polizeipräsident Reiner Seidlitz, im Beisein der Leiter der Referate des Führungsstabes und der Leiter der Polizeireviere und -inspektionen, die Direktion kurz vorgestellt wurde, kam es zu einem offenen Austausch von aktuellen Herausforderungen und Problemen im Rahmen der Sicherheitspolitik.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Freitag, 21. Oktober 2016

Nacheileübung deutscher und tschechischer Polizei- und Zollbehörden

VerfolgungKlingenthal/Kraslice/Bublava.- Am Donnerstag haben deutsche und tschechische Polizei- und Zollbehörden eine gemeinsame Übung durchgeführt. Da gemäß Übungsszenario beiderseits der deutsch-tschechischen Grenze polizeiliches Handeln notwendig war, bildete der seit 1. Oktober 2016 in Kraft befindliche gemeinsame Polizeivertrag zwischen Deutschland und Tschechien die rechtliche Grundlage für das gemeinsame Handeln der deutschen und tschechischen Beamten.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Mittwoch, 19. Oktober 2016

„Ich kann kochen!“ - Ernährungsbildungsinitiative startet in Sachsen

161019_KSAH_PHT005.jpgGesundheitstipp.- Ich kann kochen! – mit der neuen Ernährungsbildungsinitiative der Sarah Wiener Stiftung und der BARMER GEK entdecken Kinder jetzt auch in Sachsen, dass gesunde Ernährung Spaß macht – und schmeckt. So wie heute zum regionalen Startschuss in Leipzig. „Ich kann kochen!“ heißt die größte neue Ernährungsbildungsinitiative für Kinder in Deutschland. Ihr Ziel ist die Förderung des Ernährungsbewusstseins und der Ernährungsbildung von Kindern. Die Initiative zeigt Mädchen und Jungen in Kitas, Schulen und außerschulischen Lernorten, wie Kohlrabi aussieht, welche verschiedenen Farben Tomaten haben können und was sich aus frischen Lebensmitteln alles zubereiten lässt.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Einziger Ausweg Gewalt - Konfliklösung auf italienisch

Don Carlo_1Bad Elster.- Am Freitag, den 28. Oktober öffnet das König Albert Theater Bad Elster um 19.30 Uhr den Vorhang für Verdis Opernmeisterwerk »Don Carlo«. Es musizieren die Solisten und der Chor der Landesbühnen Sachsen gemeinsam mit der Elbland Philharmonie in einer Inszenierung von Michael Heinicke unter der Gesamtleitung von Jan-Michael Horstmann. Die Aufführung findet in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln statt.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Veteranen des Motorsports präsentieren sich in Reinsdorf

ClCup15_Seitenw_01Reinsdorf.- Nur noch wenige Tage, dann drehen die Piloten aus dem ADMV Classic Cup wieder ihre Runden im Reinsdorfer Gewerbegebiet. Bereits zum neunten Mal veranstaltet der MC Zwickau die Demonstrationsfahrten für historische Rennsporttechnik. Der erste Start erfolgt um 09:30 Uhr und um 17:30 Uhr wird die Zielflagge geschwenkt.
Bei dem ADMV Classic Cup handelt es sich um eine Vielzahl sehr seltener, teilweise einmaliger Rennfahrzeuge, die unter den Bedingungen von Gleichmäßigkeitsfahrten, schonend einem Wettbewerb unterzogen werden. Florian Gerstner aus Zwickau bringt eine Simson aus dem Jahre 1960 an den Start.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Montag, 17. Oktober 2016

Making of Iron Werewolf – Hintergründe und Interviews

13925151_890914224373697_359004551852032935_nGlauchau/Zwickau.- Deutschland 1945. Die Rote Armee steht vor den Toren Berlinsund die Nazis beschließen eine biologische Geheimwaffe einzusetzen, die doch noch den Sieg bringen könnte: den unzerstörbaren Iron Werewolf. Aber noch bevor die Waffe einsatzbereit ist, wird das Geheimlabor angegriffen und zerstört. Gegenwart: Die Punkrock Legende Spike Jones (Dominik Stark) will in den Ruinen der alten Nazi-Stätte ein Konzert geben. Beim Aufräumen befreien er und seine Freunde versehentlich das Monster, das unter den Ruinen Jahrzehnte überdauert und einen gewaltigen Blutdurst aufgestaut hat.MakingOf_IronWerewolf

Drehort war der alte Schlachthof in Glauchau. Die Zwickauer Presse-Agentur war hinter den Kulissen bei der Produktion dabei und zeigt in einem Video Interviews und Hintergründe zu dem jetzt auch in Deutschland erschienenen Independetfilm „Iron Werewolf“. Erhältlich ist die Gruselgeschichte unter anderem bei Amazon sowie bei Saturn und Mediamarkt.

Quelle und Foto: Ghost Pictures
Video: Westsächsisches Fernsehen

Fitness für Mutter und Baby als Vorbereitung auf den Mama-Alltag

Werdau.- Das Areal an den Teichen im Landwehrgrund gilt vielen als schöner Ruhe- und Rückzugsort zum Entspannen und Abschalten. Doch es geht auch anders: Seit dem Frühjahr sieht man regelmäßig junge Mütter mit Kinderwagen, die in der Natur Sport treiben. Angeleitet werden sie dabei von Carolin Urban, die damit das Konzept „BuggySport - Fit mit Kind und Kutsche“ in die Region bringt.
Woche für Woche treffen sich so Mütter aus Werdau und Umgebung mit ihren Kindern, um für den Alltag fit zu werden, ihr Normalgewicht wieder zu erreichen, Beschwerden nach der Schwangerschaft zu bekämpfen oder um sich einfach mit anderen Mamas auszutauschen und Probleme zu lösen.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Samstag, 15. Oktober 2016

Freier Eintritt ins „Zigeunerleben“ von Robert Schumann

Werdau.- Seit dem Frühjahr 2012 darf sich die Stadt Werdau über ein selbstständiges sinfonisches Laienorchester freuen, das jedem begeisterten Musiker zum Mitmachen offensteht: das Collegium Musicum Werdau. In den letzten Jahren konnten dank der Förderung durch den Kulturraum Vogtland-Zwickau, der Unterstützung der Sparkasse Zwickau und des Lions-Clubs Crimmitschau-Werdau Konzerte mit sehr unterschiedlichen Programmen veranstaltet werden, die ein breites Publikum begeistern. Besondere Akzente werden durch junge Musiker, die als Orchesteraushilfen, aber vor allem als Solisten mit dem Collegium Musicum Werdau musizieren, gesetzt – damit wird jedes Konzertprogramm einzigartig und spannend!

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Handel mit harten Drogen - mehrere Nordafrikaner festgenommen

Plauen_InnenstadtPlauen.- Der Polizei ist es in den vergangenen vier Wochen gelungen, durch zwei erfolgreiche Aktionen das schmutzigen Geschäft mit Drogen in der Plauener Innenstadt empfindlich zu stören. So befinden sich nun vier Tatverdächtige in Untersuchungshaft.
Bis zum 17. September hatten die Ermittler genügend Beweise sammeln können, um einen 30-jährigen Syrer auf seiner Kurierfahrt und seinen 29-jährigen Auftraggeber vorläufig festzunehmen…

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Zweifacher Preisträger gastiert zu Schumann Plus in Zwickau

Peter Roesel_ Fotograf Wolfgang SchmidtZwickau.- Wiener Klassik und mehr - unter diesem Motto steht das siebte Konzert 2016 der Reihe Schumann Plus mit dem Dresdner Pianisten Peter Rösel am Sonntag, dem 23. Oktober 2016, um 17 Uhr, im Konzertsaal des Robert-Schumann-Hauses am Hauptmarkt 5. Für Zwickau hat Peter Rösel ein klassisches Programm zusammengestellt: Neben Schumanns Kinderszenen op. 15 mit den zwei vielleicht bekanntesten Stücken Schumanns - "Von fremden Ländern und Menschen" sowie der "Träumerei" - wird er die D-Dur-Sonate KV 576 von Wolfgang Amadeus Mozart und drei Klavierwerke aus der Feder Franz Schuberts zu Gehör bringen.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Chorkonzert in Werdau - von Engeln zum Paradies geleitet…

MarienkircheWerdau.- Am Samstag, 22. Oktober, wird die Kantorei „musica sacra“ Werdau zusammen mit der Trinitatis-Kantorei Reichenbach und der Vogtland Philharmonie die Messe Requiem von Gabriel Fauré aufführen. Das Requiem op. 48 ist eine Komposition für Sopran- und Bariton-Solisten, vier- bis sechsstimmigen Chor und Orchester. Fauré vollendete die Komposition seines Requiem – seines einzigen größeren Werkes mit einem religiösen Text als Basis – 1887 im Alter von 42 Jahren. Erstmals aufgeführt wurde es am 16.01.1888 in der Pariser La Madeleine.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Sonntag, 9. Oktober 2016

Insektenausstellung soll Angst vor Riesenspinnen nehmen

SONY DSCZwickau.- Kaum ein anderes Lebewesen bereitet den Menschen so viel Angst wie Spinnen. Trotz Kenntnis aller Fakten scheint der klare Verstand schon beim Anblick kleiner Spinnen zu versagen. Viele Menschen empfinden beim Anblick einer Spinne Unbehagen, Ekel, vielleicht auch ein fasziniertes Gruseln. In einigen Fällen entwickeln Menschen sogar eine Phobie. Und das ist weit mehr als nur Angst oder Unbehagen. In Deutschland leben aber nach Schätzungen rund 200.000 Menschen, für die Spinnen ein riesiges Problem sind. Sie leben ständig mit der Angst, irgendwo auf eine Spinne zu treffen und reagieren im Ernstfall mit regelrechter Panik.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Freitag, 7. Oktober 2016

THE SWEET – Die „FINALE“-Abschiedstour 2017

The_SweetFreiberg.- Mit weltweit mehr als 55 Millionen verkaufter Alben gelangen SWEET 34 Nummer Eins Kracher rund um den Globus mit zeitlosen Welthits wie „Blockbuster!“, „Hell Raiser“, „The Ballroom Blitz“, „The Six Teens“, „Action“, „Fox On The Run“ und „Love Is Like Oxygen“.
Nach über 120 Konzerten auf ihrer weltweiten Clubtour 2013 und 2014 geht SWEET, einer der legendärsten, einflussreichsten und beständigsten Namen in der Geschichte der Rockmusik auch 2017 wieder auf Tour. Aber eines ist anders als sonst: Wie der Titel „Finale“ der Tournee verrät, läuten SWEET mit ihren Konzerten ihre letzte stattfindende Tournee ein. Wer sich also eine Show der Extraklasse mit allen Hits und vielen Überraschungen nicht entgehen lassen will, sollte sich zeitnah Karten sichern. Zum Ticketverkauf: THE SWEET

Quelle und Foto: HMG EVENTS