Montag, 23. Mai 2016

Vermächtnis von Ruth Leibnitz wird in Lichtenstein fortgeführt

Digit_LiebeLichtenstein.- Karen Löwenstrom und Michael Tolloy erhalten in diesem Jahr den von der Stadt Lichtenstein vergebenen Ruth-Leibnitz-Preis 2016. Die Bekanntgabe der Preisträger wurde im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der Ausstellung des Europäischen Gestaltungspreises 2016 vorgenommen. Die beiden Künstler aus Kochendorf (Schleswig-Holstein) und Obernberg (Österreich) sind damit Nachfolger von Peter Bissig aus der Schweiz, der 2013 diese Auszeichnung erhielt.
Die Auszeichnung ist mit einem Ankauf der im Rahmen der Ausstellung zum diesjährigen Kunstwettbewerb des Europäischen Gestaltungspreises präsentierten Arbeiten verbunden. Die Jury, bestehend aus Thomas Nordheim, Bürgermeister der Stadt Lichtenstein, Mario Schubert Einrichtungsleiter des Daetz-Centrums Lichtenstein und Heike Koslowski, Projektleiterin des Ausstellungshauses überzeugen konnte Karen Löwenstroms Skulptur „Digitale Liebeserklärung“. Die Skulptur spiegelt den aktuellen Zeitgeist handwerklich meisterhaft gestaltet wieder. Die digitale Welt verdrängt die echte Beziehung. Eine Umarmung zweier Liebender dient nur noch als Motiv für ein Selfie.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung