Mittwoch, 17. August 2016

Schon wieder Verletzte wegen Randale in Asylunterkünften

Asylbewerberheim_Pöhlau_05_15Zwickau.- Erheblich alkoholisiert und aggressiv war ein Bewohner in der Asylunterkunft auf der Äußeren Dresdner Straße (Foto) zugange. Der 27-jährige Libyer warf in und an der Einrichtung mit Gegenständen um sich, widersetzte sich dem Sicherheitsdienst und der hinzu gerufenen Polizei. Die eingesetzten Beamten mussten gegen den Mann Pfefferspray einsetzen. Aufgrund seines gesundheitlichen Gesamtzustandes wurde der 27-Jährige folglich in ein Krankenhaus gebracht. Anzeigen wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sowie wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung wurden aufgenommen.
Bereits am Freitagabend, kurz nach 21 Uhr kam es an der ehemaligen Notunterkunft für Asylbewerber auf der Lengenfelder Straße zu einer verbalen und körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Während das Gebäude beräumt wurde, da es als Notunterkunft in Zukunft nicht mehr genutzt wird, fotografierten und filmten zwei Männer (35, 40) das Geschehen. Dabei kam es - nach gegenwärtigen Erkenntnissen - zu einem verbalen Streit mit Angestellten des Sicherheitsdienstes und folglich zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem Sicherheitspersonal und den Geschädigten (35, 40). Hierbei wurden, nach jetzigem Ermittlungsstand, der 35-Jährige und der 40-Jährige leicht verletzt. Die hinzu gerufene Polizei konnte die Situation erst einmal befrieden und nahm eine Anzeige wegen Körperverletzung auf. Zum genauen Tathergang sowie der Tatbeteiligung anwesender Personen wird ermittelt.

Quelle: PD Zwickau
Foto: TV Zwickau