Dienstag, 30. Mai 2017

23. Powertriathlon in Gera mit durchdachten Neuerungen

Outfit 091Werdau/Gera.- Zum ersten Triathlon des Jahres zog es die Triathleten vom Team Outfit in das nahegelegene thüringische Gera. Hier fand nun die 23. Auflage des Powertriathlons statt. Mit ein paar gut durchdachten Neuerungen war dies wieder ein gelungener Triathlonauftakt für unsere Athleten. Auch in den "Genuss" einer Doping- Kontrolle ist ein Sportler unserer Mannschaft gekommen. Dies war eine ganz besondere Erfahrung, die selbstverständlich negativ ausgefallen ist. Aber auch im Breitensport ist Doping ein nicht unterschätztes Thema. Vom Schülertriathlon über die Sprint- bis zur olympischen Distanz waren unsere Athleten im Einsatz. Geschwommen wurde im Hofwiesenbad, dann ging es in die 1. Wechselzone auf die Radstrecke, die in Runden absolviert werden musste. Anschließend bog man in die 2. Wechselzone ein, hier wurde der RUN-Beutel gereicht und im Wechselzelt kam ein wenig "Roth Feeling" auf, bevor man die letzte Teildistanz, das Laufen, im Hofwiesenpark erfolgreich beenden konnte. Unsere Akteure kamen alle gesund und zufrieden ins Ziel. Hier nun die Ergebnisse: Jonas Enke erreichte auf der Schüler C Distanz den 25. Platz mit einer Zeit von 14:47 min. Auf der Sprint-Strecke kam Jörg Vinzenz als 21. mit einer Zeit von 1:08h und Steffen Lenk als 30. in 1:12h und Steven Beninca als 49. mit einer Zeit von 1:15h ins Ziel. Jana Scarabis holte sich bei den Frauen den 25. Platz in einer Zeit von 1:33h. Auf der olympischen Distanz wurden auch gute Ergebnisse erreicht: Mike Kändler wurde Gesamt 23. mit einer Zeit von 2:14h, gefolgt von Thomas Hoffmann, der auf den 49. Platz mit einer Zeit von 2:26 die Ziellinie überquerte. Ronny Enke wurde 64. in einer Zeit von 2:32h. Rene Scarabis wurde 71. bei den Männern mit einer Zeit von 2:34h. Bei den Damen kam Anne Engelhard als 14. mit einer Zeit von 2:40h und Daniela Schweizer-Theodor als 20. ins Ziel.
Sven Kalies und Jan Stasch vertraten das Team OUTFIT zur gleichen Zeit bei der 6. Tour de Kärnten, einem Radrennen über 6 Etappen. Die Werdauer Triathleten fiebern bereits dem Saisonhöhepunkt, dem Koberbachtal Triathlon am 17.06.2017 entgegen.

Quelle und Foto: Stadtverwaltung Werdau

Montag, 29. Mai 2017

Drogenprävention für Oberschulklasse in Crimmitschau

!cid_24B8CFA40B356E44AA1C8410E2B64E30@intern_sachsenCrimmitschau.- Für eine 8. Klasse einer Crimmitschauer Oberschule führte am Montagvormittag die Präventionsabteilung der Polizeidirektion Zwickau in Zusammenarbeit mit dem FAB e. V. (Familienarbeit und Beratung) im „Haus der Suchtprävention“ in der Zwickauer Straße eine Drogenpräventionsveranstaltung durch. Die 24 Schülerinnen und Schüler durchliefen dabei, in fünf Gruppen aufgeteilt, einen fünf Stationen umfassenden Parcours.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Mittwoch, 24. Mai 2017

Baumaßnahmen am Pulverturm starten nach Pfingsten

Bild 3Zwickau.- In diesem und dem folgenden Jahr sollen der Pulverturm und der anschließende Stadtmauerrest in 2 Abschnitten saniert werden. Die Maßnahmen zielen, nach erfolgter Abstimmung mit dem Landesdenkmalamt und der unteren Denkmalschutzbehörde, insbesondere auf eine Substanzsicherung und den Bauwerkserhalt ab. Vorgesehen sind im Wesentlichen Abdichtungsarbeiten an den Grundmauern, Putzarbeiten im Innen- und Außenbereich mit bauzeittypischen Putzstrukturen, Reparaturen am Dach und der Dachentwässerung und an den Fenstern, Fensterläden und dem Geländer des Umganges. Außerdem wird die nicht mehr funktionsfähige Sanitär- und Elektroinstallation erneuert. Die Bauarbeiten am Pulverturm beginnen in der Woche nach Pfingsten und werden bis voraussichtlich Oktober andauern. Hierfür sind im aktuellen Haushalt 60.000 Euro vorhanden. Für den Haushalt 2018 wurden 60.000 Euro für den 2. Bauabschnitt angemeldet. Eine abschließende Entscheidung über die zukünftige Nutzung des Pulverturms steht noch aus.
Der Pulverturm am MuldeParadies gilt als letztes sichtbares Zeugnis der einstigen Befestigungsanlage. Diese umschloss die Stadt mit vier Stadttoren, mehreren Pforten und Verteidigungstürmen. Vermutlich in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts erbaut, diente er u. a. der Aufbewahrung von Schießpulver. Nachdem er sich seit 1806 im privaten Besitz befand, kaufte ihn die Stadt 1927 zurück. Heute ist er Bestandteil der Parkanlage MuldeParadies und schafft die Verbindung zwischen modernem Erlebnisbereich und mittelalterlicher Stadtgeschichte.

Quelle und Foto: Stadtverwaltung Zwickau

Dienstag, 23. Mai 2017

Schloss- und Stadtführung für jedermann - fürstlich vogtländisch

schlossfuehrungErkundungen im Wahrzeichen der Stadt Greiz
Das Obere Schloss ist ein weithin bekanntes, architektonisch wertvolles und markantes Kulturdenkmal, das jeden Betrachter in seinen Bann zieht. Als Wahrzeichen vergangener deutscher Geschichte gibt es dem reizvollen Greizer Landschaftsbild im Tal der Weißen Elster ein charakteristisches Gepräge. Als ehemaliges Residenzschloss wartet es mit einer interessanten und wechselvollen Geschichte auf.
Im Rahmen einer öffentlichen Schlossführung über das Gelände des Oberen Schlosses Greiz können alle Interessierten am Donnerstag, 25. Mai 2017 (Himmelfahrt), auf den Spuren der einstmals fürstlichen Bewohner des Oberen Schlosses wandeln und Episoden aus der Vergangenheit und Gegenwart des beeindruckenden Schlosses erfahren. Die Besichtigung des Fürstlichen Marstalls, des Brunnenraumes und des Gefängnisses sind u.a. Inhalt des Rundganges.
Für Fragen rund um die öffentliche Führung auf dem Oberen Schloss Greiz stehen die Mitarbeiterinnen der Tourist-Information Greiz unter Tel. 03661 – 689815 zur Verfügung.
Termin: Donnerstag, 25. Mai 2017 (Himmelfahrt)
Preise: Erwachsene: 3,50 Euro, Kinder: 1,50 Euro
Treffpunkt: Greiz, Oberes Schloss, Torhaus, Schloss-Information
Zeit: 14.00 Uhr
Dauer: ca. 1 ½ Stunden
thomasstrasseStadtführung für Jedermann
Gehen Sie mit dem Gästeführer der Tourist-Information Greiz auf Entdeckungstour und lernen Sie die ehemalige Residenzstadt Greiz während des Rundganges kennen und lieben.
Haben Sie sich schon immer gefragt, wer im Unteren Schloss wohnte und welche Funktion die Alte Wache hatte? Dann kommen Sie mit auf die spannende Erkundungstour. Sie erfahren interessante Details zur Geschichte der Stadtkirche St. Marien, werden am Greizer Schlossgarten vorbei zum Röhrenbrunnen geführt und bestaunen die schönen Architekturdekors der im Jugendstil erbauten Straßenzüge. Das Rathaus mit dem Marktplatz und dem Marktbrunnen bilden den Abschluss Ihres Ausfluges in die Geschichte und die Gegenwart der Stadt Greiz.
Termin: Samstag, 27. Mai 2017
Preise: Erwachsene: 3,50 Euro, Kinder: 1,50 Euro
Treffpunkt: Greiz, Unteres Schloss, Burgplatz 12, Tourist-Information
Zeit: 14.00 Uhr
Dauer: ca. 2 Stunden

Quelle und Fotos: Touristinformation Greiz

Pfingsten in Bad Elster: Pantomime, Pferde, Pop und Schlager…

MomoBad Elster.- Das lange Wochenende ist vorbei und schon wartet ein noch längeres Wochenende: Königliche Pfingstfeiertage in Bad Elster. Die historische Bäderarchitektur erblüht im Blumenmeer und ein umfangreiches Feiertagsprogramm bietet zahlreiche Gründe, um die Königlichen Anlagen zu besuchen. Egal ob große Oper oder Edle Pferde – Bad Elster bietet alles. Hier die kulturellen Inseln im Blütenmeer Bad Elsters für die Woche vom 29. Mai bis 5. Juni…

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Die 6c aus dem Gymnasiums „Am Sandberg“ zieht ins Wochenfinale

DbKD_F11_AZ11_DSC2675.jpgZwickau/W.-H.- In der ersten Wochenshow stellten sich die Klassen spannenden und unterhaltsamen Quizfragen aus Wissensgebieten wie Natur & Umwelt, Sport, Musik, Erdkunde oder Essen & Trinken und konnten Teamgeist und Köpfchen beweisen. Nachdem die 6c des Gymnasiums Am Sandberg in der Nähe von Zwickau gegen das Gymnasium LSH Schloss Ising aus Chieming punkten konnte, ziehen die Schüler nun ins Wochenfinale. Dort werden sie gegen drei andere Gewinnerklassen der Wochenshows antreten.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Werdauer Rathauskonzert gastiert am 21. Juni außer Haus

Werdau.- Das letzte Rathauskonzert vor der Sommerpause findet wiederum in der Stadthalle „Pleißental“ statt, da es durch das Collegium Musicum Werdau e.V. gestaltet wird. Im Mittelpunkt steht das Violinkonzert D-Dur op. 61 von Ludwig van Beethoven – ein in vielerlei Hinsicht außergewöhnliches Werk: Es ist das einzige Solokonzert, das Beethoven für die Violine schuf, es hat symphonisches Format und gilt als maßgeblicher Beitrag für die Entwicklung dieser Gattung und Inbegriff „heiterer Festlichkeit“ gleichermaßen. Solistin ist Agata Pontius aus Berlin.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Mittwoch, 17. Mai 2017

Wahl-Werdauer Jürgen Szajny erhält Ehrenmedaille der Stadt Werdau

Werdau.- In diesen Tagen feiert das Werdauer Stadt- und Dampfmaschinenmuseum sein 100-jähriges Jubiläum mit einer Vielzahl an publikumswirksamen Veranstaltungen. Einer der wichtigsten Weggefährten der Einrichtung ist der Künstler Jürgen Szajny. Er wurde im Rahmen einer großen Festveranstaltung am Dienstagabend mit der Ehrenmedaille der Stadt Werdau ausgezeichnet. Die Laudatio hielt der Werdauer Volkmar Rettner.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

BARMER Firmenlauf – gemeinsam arbeiten und laufen

Zwickau.- Acht und mehr Stunden Büroalltag hinterlassen Spuren! Nacken, Rücken und Beine schmerzen, obwohl sie eigentlich kaum bewegt wurden. Das möchte die BARMER ändern. Beschwerden des Muskel-Skelett-Systems sorgen zunehmend für lange Ausfallzeiten im Job. „Rückenschmerzen sind sogar zu einem Volksleiden geworden. Dagegen kann man etwas tun“, sagt Ingeborg Geyer, Regionalgeschäftsführerin der BARMER in Zwickau. Sie ruft die Unternehmen in der Stadt Zwickau und aus dem Umland zur Teilnahme am Firmenlauf auf. Bereits zum neunten Mal unterstützt die Kasse im Rahmen des Zwickauer Sparkassenlaufes, am 21. Mai, den Firmenlauf. In diesem Jahr veranstaltet die BARMER in _Zusammenarbeit mit dem SV Vorwärts Zwickau eine Tombola. Jeder gemeldete Läufer erhält ein Los und einen Gewinn. Der Erlös von 1000 € kommt der DRK Sport Kita am Eschenweg zu Gute.
Bewegung - ein Gewinn für die GesundheitStadtlauf Zwickau Hauptlauf 07.07.2013
Mehr als die Hälfte aller Sachsen mit Rückenschmerzen bekamen 2015 ein Rezept für die Physiotherapie. Rückenschmerz war für rund 23 Prozent aller Fehltage im Job verantwortlich. Damit ist er Jobkiller Nummer eins. „Das muss nicht sein. Regelmäßige Bewegung hilft! 30 Minuten Bewegung am Tag reichen aus, um den Körper in Schwung zu halten“, sagt Geyer. Den eigenen Schweinehund überwindet man am besten in Gesellschaft. “Wenn es uns gelingt, viele Teams zu motivieren, stehen die Chancen gut, dass diejenigen auch nach dem Lauf weiter gemeinsam und regelmäßig Sport treiben. Weniger Fehlzeiten sind auf jeden Fall ein Gewinn für die eigene Gesundheit“, so Geyer. Aber auch die Arbeitgeber in der Region dürften sich darüber freuen.
Firmenfitness - Arbeitgeber bewegen ihre Mitarbeiter
„Es wäre schön, wenn wir Firmenfitness flächendeckend feststellen könnten“, sagt Geyer. Zusammen mit der Beraterin für Firmengesundheit bietet sie Unternehmen Unterstützung im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagement an. „Es muss nicht immer Laufen sein. Zusammen mit den Betrieben wollen wir ganz individuelle Angebote entwickeln. Diese müssen für die Beschäftigten gut und leicht nutzbar sein. Nur dann wird es gelingen Bewegung und gesundheitsbewusstes Verhalten im beruflichen Alltag umzusetzen. Unsere Expertin für Firmengesundheit hat eine Vielzahl von Unterstützungsmöglichkeiten für Unternehmen parat“, sagt Geyer und ruft mit dem Firmenlauf auch die Arbeitgeber auf, in die Startlöcher zu treten.

Quelle: BARMER
Archivfoto: TV Westsachsen

Dienstag, 16. Mai 2017

Programmvorschau für die Woche an Himmelfahrt in Bad Elster

MAS_Autogrammkarte.inddBad Elster.- Am Freitag, den 26. Mai präsentiert der renommierte Musikkabarettist UIi Masuth (Foto) um 19.30 Uhr sein neues Bühnenprogramm »Und jetzt die gute Nachricht« im König Albert Theater Bad Elster. In seinen Programmen nutzt Uli Masuth nicht nur den »Degen« Ironie, sondern auch das mächtige Schwert »Sarkasmus«, sein Stil ist ziel- und treffsicher, geistvoll und respektlos auf erstaunlich hohem Niveau. Der charmante „Boshaftigkeitenplauderer“ weiß dabei ganz genau, wie man die Lachmuskeln des Publikums zu strapazieren weiß. Was ist eine »gute Nachricht« und für wen? Und wenn es denn welche gibt, kann man mit »Der guten Nachricht« Menschen zum Lachen bringen? Masuth behauptet: Ja! Allerdings, bei Masuth lachen Sie anders: ohne Schadenfreude, ohne Reue, und nachhaltiger. Und weil Uli Masuth sich treu bleibt, gilt auch für dieses Programm: politisch aktuell, mit Klavier, aber ohne Gesang.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Zwei weitere Werke ergänzen das Zwickauer Max-Pechstein-Museum

UebergabeParavent_Julia_und_Alexander_Pechstein_2016Zwickau.- Seit Samstag, 13. Mai 2017, ist nach kurzer Umbauphase das Max-Pechstein-Museum in den KUNSTSAMMLUNGEN ZWICKAU wieder geöffnet. Nun haben zwei weitere Werke des weltbekannten Zwickauer Künstlers ihren Platz in der Dauerausstellung gefunden. Ein 80 x 100 cm großes Ölgemälde aus dem Jahr 1919 sowie beidseitig gestaltete Tafeln eines nunmehr rekonstruierten Raumteilers, der unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg geschaffen wurde. Beide Werke stehen beispielhaft für die Bandbreite des künstlerischen Schaffens von Max Pechstein.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Zwickauer Energieversorgung mit positivem Jahresabschluss 2016

!cid_B8433E2288B31844BE819C5BE6AD3CAA@ZEV-EnergieZwickau.- Das Geschäftsjahr 2016 war für die Zwickauer Energieversorgung GmbH (ZEV) ein erfolgreiches. Das Jahresergebnis verzeichnet nach Zahlung von Steuern und Abgaben 10,5 Millionen Euro.
Kaufmännischer Geschäftsführer, Volker Schneider: „Das wiederholt gute Ergebnis zeigt, wir haben in den letzten Jahren die richtigen Schritte eingeleitet. Einen immer größeren Stellenwert tragen dabei unsere Beteiligungen und neuen Geschäftsfelder. Diese Bereiche erzielen mittlerweile einen deutlich spürbaren und positiven Beitrag am Jahresergebnis. Beispielhaft dafür steht unser Engagement in den Bereichen Contracting, Zählerfernauslesung und Leitwarte. Begonnen haben wir mit der Netzführung eines Stadtwerks in 2009. Aktuell erbringt die ZEV diese Dienstleistung für sechs Mittelspannungsnetze.“

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Montag, 15. Mai 2017

Bundesweite Aktionswoche: „Alkohol? Weniger ist besser!“

alkohol am arbeitsplatzDresden/Zwickau.- Übermäßiger Alkoholkonsum ist ein wachsendes, bisher oft toleriertes Problem in unsere Gesellschaft, über das leider noch immer gern hinweg gesehen wird. Experten schätzen, dass jeder fünfte bis zehnte Beschäftigte so viel Alkohol trinkt, dass die Qualität seiner Arbeit negativ beeinflusst wird. Laut aktuellem  BARMER Arztreport wurden 2015 in Sachsen rund 1,5 Prozent der Bevölkerung aufgrund von Alkoholproblemen ambulant-ärztlich behandelt. „Wir sprechen hier von rund 62.100 Betroffenen im Freistaat“, sagt Dr. Fabian Magerl, Landesgeschäftsführer der BARMER in Sachsen.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Freitag, 12. Mai 2017

Jugendfeuerwehr Cainsdorf ist eine der Besten in Sachsen

Jugendfeuerwehr Cainsdorf Mai 2017Zwickau/Cainsdorf.- Seit kurzem darf sich die Jugendfeuerwehr Cainsdorf offiziell - und erste in Zwickau - als „Qualitätsstandort Jugendfeuerwehr Sachsen“ bezeichnen. Die 19 Jungen und ein Mädchen im Alter von 8 bis 18 Jahren haben es geschafft, die anspruchsvollen Bedingungen dieses sächsischen Qualitätssiegels in der Testphase zu erfüllen. Sie wurden Ende April im Rahmen des Cainsdorfer Hexenfeuers mit der Auszeichnung überrascht und von rund 450 Gästen gebührend gefeiert – unter ihnen auch der Stadtjugendfeuerwehrwart, der stellvertretende Amtsleiter des Feuerwehramtes und der Vorsitzende des Feuerwehrverbands der Stadt Zwickau.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Donnerstag, 11. Mai 2017

Eine Woche Traumurlaub für zwei Personen in Ägypten

Wir verlosen eine tolle Reise in das 5-Sterne Sheraton Sharm Hotel & Spa in Sharm el-Sheikh in Ägypten.
Zum Reisepreis gehören:
* 7 Übernachtungen für 2 Personen im Doppelzimmer
   im 5-Sterne Sheraton Sharm Hotel & Spa in Sharm el-Sheikh in Ägypten
   mit einer Premium-All-inclusive-Verpflegung
* der Flug (Flug zur Verfügung gestellt von der Fluggesellschaft Turkish Airlines) ab und nach Deutschland,
zum sechsten Mal in Folge als „Best Airline in Europe“ ausgezeichnet.
* Transfer zum / vom Hotel / Flughafen
* Begrüßungscocktail und eine Premium-All-inclusive-Verpflegung.
Um diese Reise zu gewinnen, beantworten sie bitte die 4 Rätsel- und Jokerfrage.she1202ex.186306_tt1. Frage: Sharm el-Sheikh liegt im Südosten der Halbinsel Sinai. Welche berühmte künstliche Wasserweg befindet sich im  Nordwesten?
2. Frage: Zum wievielten Mal wurde Turkish Airlines 2016 zur besten Fluggesellschaft Europas gewählt?
3. Frage: Wieviele Gästezimmer hat das Sheraton in Sharm el-Sheikh?
4. Frage: Was bedeutet der Name „Sharm el-Sheikh“?
Jokerfrage: Wie heißt die ägyptische Landeswährung und ihre kleinere Einheit?
Teilnahme ab 18 Jahren, der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der Gewinn ist nicht übertragbar. Einlösbar nach Rücksprache mit dem Hotel.
Flüge sind gültig außerhalb der Ferienzeit in Deutschland, je nach Verfügbarkeit in der jeweiligen Buchungsklasse (Freiklasse Economy Class). Die Reise ist einlösbar bis Ende 2017. Die Tickets sind von einer Stornierung und Erstattung ausgeschlossen sowie nicht übertragbar.
Antworten entweder per Mail an: Gewinnspiel@radio-xy.de oder per Postkarte an Radio XY/Rainer Löhr, 10713 Berlin, Berliner Straße 118. Einsendeschluss ist der 03. Juni 2017 -24.00 Uhr

Alle Informationen dazu unter Radio XY