Mittwoch, 17. Mai 2017

BARMER Firmenlauf – gemeinsam arbeiten und laufen

Zwickau.- Acht und mehr Stunden Büroalltag hinterlassen Spuren! Nacken, Rücken und Beine schmerzen, obwohl sie eigentlich kaum bewegt wurden. Das möchte die BARMER ändern. Beschwerden des Muskel-Skelett-Systems sorgen zunehmend für lange Ausfallzeiten im Job. „Rückenschmerzen sind sogar zu einem Volksleiden geworden. Dagegen kann man etwas tun“, sagt Ingeborg Geyer, Regionalgeschäftsführerin der BARMER in Zwickau. Sie ruft die Unternehmen in der Stadt Zwickau und aus dem Umland zur Teilnahme am Firmenlauf auf. Bereits zum neunten Mal unterstützt die Kasse im Rahmen des Zwickauer Sparkassenlaufes, am 21. Mai, den Firmenlauf. In diesem Jahr veranstaltet die BARMER in _Zusammenarbeit mit dem SV Vorwärts Zwickau eine Tombola. Jeder gemeldete Läufer erhält ein Los und einen Gewinn. Der Erlös von 1000 € kommt der DRK Sport Kita am Eschenweg zu Gute.
Bewegung - ein Gewinn für die GesundheitStadtlauf Zwickau Hauptlauf 07.07.2013
Mehr als die Hälfte aller Sachsen mit Rückenschmerzen bekamen 2015 ein Rezept für die Physiotherapie. Rückenschmerz war für rund 23 Prozent aller Fehltage im Job verantwortlich. Damit ist er Jobkiller Nummer eins. „Das muss nicht sein. Regelmäßige Bewegung hilft! 30 Minuten Bewegung am Tag reichen aus, um den Körper in Schwung zu halten“, sagt Geyer. Den eigenen Schweinehund überwindet man am besten in Gesellschaft. “Wenn es uns gelingt, viele Teams zu motivieren, stehen die Chancen gut, dass diejenigen auch nach dem Lauf weiter gemeinsam und regelmäßig Sport treiben. Weniger Fehlzeiten sind auf jeden Fall ein Gewinn für die eigene Gesundheit“, so Geyer. Aber auch die Arbeitgeber in der Region dürften sich darüber freuen.
Firmenfitness - Arbeitgeber bewegen ihre Mitarbeiter
„Es wäre schön, wenn wir Firmenfitness flächendeckend feststellen könnten“, sagt Geyer. Zusammen mit der Beraterin für Firmengesundheit bietet sie Unternehmen Unterstützung im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagement an. „Es muss nicht immer Laufen sein. Zusammen mit den Betrieben wollen wir ganz individuelle Angebote entwickeln. Diese müssen für die Beschäftigten gut und leicht nutzbar sein. Nur dann wird es gelingen Bewegung und gesundheitsbewusstes Verhalten im beruflichen Alltag umzusetzen. Unsere Expertin für Firmengesundheit hat eine Vielzahl von Unterstützungsmöglichkeiten für Unternehmen parat“, sagt Geyer und ruft mit dem Firmenlauf auch die Arbeitgeber auf, in die Startlöcher zu treten.

Quelle: BARMER
Archivfoto: TV Westsachsen