Mittwoch, 28. Februar 2018

Freiburger Künstler zurück in der Stadt seiner Jugend

Portrait Wolfram Zimmer©WolframZimmerBad Elster.- Am vergangenen Sonntag wurde im Zuge einer feierlichen Vernissage die neue Ausstellung »Von der Idee zum Bild« mit Zeichnungen und Malereien von Wolfram Zimmer aus Freiburg im Breisgau in der KunstWandelhalle Bad Elster eröffnet. Der in Bad Elster aufgewachsene Wolfram Zimmer kehrt damit in die Stadt seiner Jugend zurück: Der heute im Schwarzwald lebende Künstler gibt in seiner Ausstellung einen sensiblen Eindruck seines künstlerischen Schaffensprozesses. Seine Ausstellung zeigt gegenständliche Landschafts- und Architekturbilder, in denen die Gedanken über die Geschehnisse in der Welt zu Bild-Ideen werden.
In seinen »Käfigbildern« geht der Künstler von einer 1973 entdeckten Stelle in Paris aus, die ihn so faszinierte, dass er daraus eine Vielzahl von Szenerien entwickelte, die an menschliche Lebenssituationen erinnern. Einige davon setzte er in eindrucksvolle Gemälde um.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Donnerstag, 22. Februar 2018

Infomagazin „L(i)eben in Werdau!“ feiert 10-jähriges Jubiläum

Werdau.- Im Januar 2008 war es, da erschien die erste Ausgabe des heute weit über die Stadtgrenzen hinaus beliebten Infomagazins mit dem ungewöhnlichen Titel „L(i)eben in Werdau!“. Für die Stadt und die Macher des Teams von Appelt Mediendesign war der Titel von Anfang an Programm: Seit dem ersten Exemplar wurden die Vielfalt, die Herzlichkeit und das Leben der Pleißestadt mit viel Liebe präsentiert.
Seither wurden über 750.000 Exemplare der Zeitungen gedruckt und verteilt. In wenigen Tagen erscheint Ausgabe Nummer 32. Jeweils 25.000 Exemplare gehen an Haushalte in Werdau, den Ortsteilen und umliegenden Gemeinden sowie zahlreiche Auslagestellen der Region.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Mittwoch, 21. Februar 2018

Straße eingebrochen: Stadt veranlasst Sperrung an der Goethekreuzung

Straßeneinbruch Marienthaler Straße 1 - Foto WWZStraßeneinbruch Marienthaler Straße 2 - Foto WWZZwickau.- Auf der Marienthaler Straße stadtauswärts, in Höhe Goethestraße, ist heute Mittag die Fahrbahn unterirdisch im Durchmesser von rund 30 Zentimeter eingebrochen. Nach Rücksprache mit den Wasserwerken Zwickau (WWZ)/Bereich Trink- und Abwasser handelt es sich um keinen Rohrbruch, sondern um eine Reparatur an einer Schieberkappe auf der Marienthaler Straße/Ecke Goethestraße. Um eine Gefährdung des Straßenverkehrs zu vermeiden, wurde seitens der Stadt sofort eine Sperrung veranlasst und seitens der Wasserwerke Zwickau umgehend eine Firma mit der Reparatur beauftragt. In diesem Zusammenhang wurde heute Nachmittag die rechte stadtauswärtige Fahrspur auf der Marienthaler Straße, Höhe Goethestraße, gesperrt. Die Ausfahrt von der Goethestraße auf die Marienthaler Straße ist für Autofahrer nicht mehr möglich. Es ist vorgesehen, die Maßnahme – witterungsabhängig - bis voraussichtlich Freitag, 2. März 2018 abzuschließen.

Quelle und Fotos: Stadtverwaltung / Wasserwerke Zwickau

Dienstag, 20. Februar 2018

Tipp der Woche: „Die Vermessung der Welt“ in Bad Elster

Die Vermessung der WeltBad Elster.- Am Sonntag, den 4. März präsentieren die Landesbühnen Sachsen um 15.00 Uhr im König Albert Theater das furiose Theaterstück »Die Vermessung der Welt« in einer Bühnenfassung von Dirk Engler nach dem Bestsellerroman von Daniel Kehlmann in einer Inszenierung von Lutz Hillmann. Mit Fantasie und viel Humor beschreibt der deutschsprachige Bestseller das Leben der beiden Genies Alexander von Humboldt und Carl Friedrich Gauß. Er zeigt ihre Sehnsüchte und Schwächen, ihre Gratwanderung zwischen Einsamkeit und Liebe, Lächerlichkeit und Größe, Scheitern und Erfolg.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Stadthalle „Pleißental“: Die Toten Ärzte spielen auf

Die Toten Ärzte 002Werdau.- Seit einer Woche weisen überall in Werdau und der Region bunte Plakate an den Straßenrändern darauf hin, dass die nächste Revival-Nacht im Werdauer „Pleißental“ steigt. Am Freitag, den 2. März erlebt Werdau ab 20 Uhr ein Powerpaket der Die Toten Hosen- und Ärzte-Songs aus nahezu 35 Jahren Rockgeschichte. Wenn die preisgekrönten „Die Toten Ärzte“ aus ihrer grellbunten Partygruft steigen, tobt der Saal.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Freitag, 16. Februar 2018

Der Parkplatz an der Spiegelstraße ist freigegeben

Parkfläche Spiegelstraße 1Zwickau.- Nach erfolgter Abnahme der Bauleistungen zur Herstellung des Parkplatzes an der Spiegelstraße, Ecke Robert-Blum-Straße Ende vergangener Woche konnte dieser am Montag für den Verkehr freigegeben werden. Auf der ca. 2100 Quadratmeter großen Fläche stehen nun 67 Parklätze sowie 2 Behindertenstellplätze zur Verfügung. Hierfür wurden 820 Quadratmeter Asphalt und 780 Quadratmeter Betonsteinpflaster verbaut.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Ungewöhnliches Projekt: Was macht ein Auto im Gemeindezentrum?

Werdau.- Drei abwechslungsreiche Tage waren es, die die 26 Kinder zwischen 6 und 13 Jahren im Rahmen der ökumenischen Kinderbibeltage in Werdau erlebten. Begleitet von sechs ehrenamtlichen Helfern erkundeten die jungen Christen vom 14.-16. Februar „Esel Jo’s tierische Geheimnisse“ und lernten so viel über Frieden, Toleranz und Glauben. Dreh- und Angelpunkt für die Tage war das Gemeindezentrum Marienkirche in dem, zur Verwunderung vieler, auch ein altes Auto geparkt war. Im Rahmen der Bibeltage wurde es immer wieder zum Mittelpunkt von Geschichten und Begegnungen.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Donnerstag, 15. Februar 2018

Tschechisches Restaurant eröffnet in der Werdauer Innenstadt

Werdau.- Prag ist für viele Sachsen eines der beliebtesten Ausflugsziele für Kurzurlaube. Seit Mitte Februar kann man die leckere, traditionelle Küche unseres tschechischen Nachbarlandes aber auch in Werdau genießen, um genau zu sein im Restaurant „Prague“ auf der Weberstraße 29. Hier haben sich Magda Bartosova und Michal Jezek einen Traum erfüllt und mitten in der Innenstadt ein Kleinod im ehemaligen Thüringer Hof geschaffen. Angeboten wird eine gelungene Kombination aus originellen Rezepten der tschechischen Küche und modernerer Gastronomie.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Dienstag, 13. Februar 2018

Pop-Dance-Show und eine Woche voller SAMStage in Bad Elster

Don't Stop the Music©NewStarManagementBad Elster.- Am Mittwoch, den 21. Februar präsentiert das Puppentheater Zwickau um 9.30 Uhr in der Regie von Dorothee Metz »Eine Woche voller SAMStage« im König Albert Theater Bad Elster. Die Geschichte des witzigen, vorlauten, kindlichen Wesens mit den roten Haaren, Rüsselnase und blauen Punkten im Gesicht wird als liebevolles und turbulentes Puppentheater-Stück für Kinder ab 6 Jahren das junge und alte Publikum begeistern. Das Sams ist ein quirliges, respektloses, aber sehr liebenswertes Wesen. Eines Tages wählt es sich den ängstlichen, biederen Herrn Taschenbier zum Papa und krempelt sein Leben völlig um.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Mittwoch, 7. Februar 2018

Klaviermusik zu vier Händen in der Reihe „Schumann Plus“

2018_02_25_Schumann Plus II_Foto Irène ZandelZwickau.- Gleich zwei Flügel erklingen am Sonntag, dem 25. Februar 2018, um 17 Uhr, im Robert-Schumann-Haus Zwickau am Hauptmarkt 5. Aus der Schweiz reist das Klavierduo Adrienne Soós und Ivo Haag an und präsentiert im Rahmen der Schumann-Plus-Konzerte Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Clara und Robert Schumann, Felix Mendelssohn Bartholdy und Johannes Brahms.
Eine Rarität ist dabei der von Clara Schumann 1879 komponierte Marsch Es-Dur für Klavier zu vier Händen, dessen Originalhandschrift zu den Schätzen des Robert-Schumann-Hauses gehört. Es ist ihre letzte Komposition, zudem ihre einzige Komposition seit dem Tode Robert Schumanns 1856.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Werdauer Gärtnerei mit Blumen und Kräutern gut aufgestellt

Werdau.- Rund 10.000 Primeln schlummerten noch vor wenigen Wochen in den Gewächshäusern der Firma Dietz-Wegenast auf der Werdauer Brüderstraße. Jetzt, wo sich der Winter in Mitteldeutschland noch einmal zurück meldet, haben viele der Frühlingsboten bereits ein neues Zuhause gefunden. Dennoch bietet sich den Kunden und Besuchern von Heike Dietz-Wegenast und ihrem Team ein traumhafter Anblick: Ein farbenfrohes Meer aus Blüten steht bereit für den Verkauf.
Unterdessen läuft die ständige Kräutervermarktung. Regionale Groß- und Supermärkte setzen seit Jahren auf die Frische und Qualität aus Werdau. „Sobald der Frost sich zurückzieht, steigt die Nachfrage deutlich an.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Dienstag, 6. Februar 2018

Zehn Jahre P3N AG: Wo Banken und Sparkassen gut beraten sind

Werdau.- Seit Mitte 2017 ist sie in Werdau ansässig – die P3N AG, die Anfang 2008 von Frank Hummel und Thomas Birnstein in Zwickau gegründet wurde. Heute zählt das Team um die beiden Vorstände eine Niederlassung in Würzburg, 16 Mitarbeiter, ist deutschlandweit aktiv und verfügt über ein engmaschiges Netzwerk an Kooperationspartnern.
Inhaltlicher Kern von P3N sind vor allem Beratungs- und Dienstleistungen für Banken, Sparkassen, Kommunen und öffentliche Auftraggeber unterschiedlichster Art.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

TIPP der Woche: Valentinstag im König Albert Theater Bad Elster

Semperoper Dresden_Junges Ensemble_©Toni KretschmerBad Elster.- Am Mittwoch, den 14. Februar gastiert das Junge Ensemble der Semperoper Dresden um 19.30 Uhr mit einem vielstimmigen Liederabend zum Valentinstag im König Albert Theater Bad Elster. Die Ensemblemitglieder Michal Doron, Grace Durham, Tania Lorenzo, Chao Deng und Alexandros Stavrakakis werden in Begleitung von Noori Cho am Klavier und unter der Leitung von Thomas Cadenbach einen liebevollen musikalischen Abend zelebrieren und die Zuhörer mit »Liebesmelodien« berauschen. Auf den großen Bühnen der Welt zu singen – für viele aufstrebende Sängerinnen und Sänger ein Traum! Zum Valentinstag präsentieren nun ausgewählte internationale Sängerinnen und Sänger des Jungen Ensembles der Sächsischen Staatsoper Dresden als Stars von morgen im König Albert Theater unsterbliche Opernklassiker, bei denen es sich um das größte Thema aller Zeiten dreht: die Liebe! Neben den berühmten Verdi-Arien »Caro Nome« (Rigoletto) und »Ella giammai m’amò« (Don Carlos) sowie dem Operettenhit »Dunkelrote Rosen bring‘ ich schöne Frau« werden vor allem wunderschöne Duette wie »Là ci darem la mano« aus Mozarts »Don Giovanni« oder »Belle nuit, ô nuit d'amour« aus »Hoffmanns Erzählungen« für einen Abend im Klang voller Liebesmelodien sorgen.

Mehr dazu in der Westsächsischen Zeitung

Gesundheitstipp der BARMER